Aktion Mensch fördert Barrierefreiheit auf internationalem Literaturfestival in Köln

13.03.2017, Förderung:

Aktion Mensch fördert Barrierefreiheit auf internationalem Literaturfestival in Köln

Die Kölner lit.COLOGNE sorgt auch in diesem Jahr wieder für mehr Barrierefreiheit. Beispielsweise sind mehr Veranstaltungen für Menschen mit Hörbehinderung geeignet. Dazu tragen sowohl Gebärdensprachdolmetscher bei als auch Tablets mit Schriftform, die man an der Abendkasse leihen kann. Für Hörgeräteträger stehen Induktionsschleifenanlagen bereit. Menschen mit Sehbehinderung können auf dem Cover des diesjährigen Programms Informationen wie Datum und Webseite in Brailleschrift ertasten. Weiter hat der Verein lit e.V. zur Förderung der Literatur veranlasst, dass jetzt auch Flyer zur lit.COLOGNE in Leichter Sprache erhältlich sind. Außerdem läuft ein spezielles Programm für Förderklassen: In der „Klasse-Buch“-Reihe lesen Sprecher Kinderbücher in einfacher Sprache vor. Es gibt mehr rollstuhlgerechte Spielstätten wie das Schokoladenmuseum am Rheinauhafen, das Comedia-Theater in der Südstadt, den Gürzenich, den Musical Dome oder die Kölner Philharmonie in der Innenstadt. Zum ersten Mal bietet auch ein ehrenamtliches Begleiter-Team seine Dienste als Wegbegleitung zwischen Haltestellen und Veranstaltungsstätten an. Wer an einer Begleitung Interesse hat, kann sich per E-Mail unter post@frank-liffers.deanmelden. Die lit.COLOGNE läuft noch bis zum 18. März. Die Veranstalter wollen diesmal rund 2.200 Menschen mit Behinderung erreichen.

Die Barrierefreiheit auf der lit.COLOGNE 2017 wird mit 82.000 Euro von der Aktion Mensch finanziert. Das ist eines von insgesamt 1.100 Projekten in Köln, die die Aktion Mensch allein in den vergangenen zehn Jahren mit rund 31 Millionen Euro gefördert hat. Und es sollen noch mehr werden: Gemeinnützige Organisationen, die ähnliche Ideen zu inklusiven Projekten umsetzen möchten, können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen.
Weitere Informationen finden Sie unter www.aktion-mensch.de/foerderung


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Pfaff
Pressereferentin Förderung
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (0228) 20 92-359
Fax: (0228) 20 92-333
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.pfaff@aktion-mensch.de