Neuigkeiten nach Themen

ZDF „Menschen – das Magazin“

Der Alltag von Risikogruppen in der Krise

Die ZDF-Sendereihe „Menschen – das Magazin“, befasst sich in drei Folgen mit den besonderen Lebensumständen von Menschen mit Behinderung und armen Menschen in der Corona-Krise. Die erste Folge erschien am vergangenen Samstag, 4. April, und ist in der ZDF-Mediathek abrufbar. Die beiden folgenden sind an den kommenden Samstagen zu sehen, 11. und 18 April 2020, jeweils um 12.05 Uhr.

Porträt Sandra Olbrich ZDF

In den verschiedenen Beiträgen erklären Menschen mit Behinderung, wie sie mit dem erhöhten Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs umgehen. Wie bedrohlich ein ambulanter Assistenz- und Pflegekräftemangel für sie ist. Vor welchen Herausforderungen besonders Menschen mit kognitiven Einschränkungen und ihre Familien stehen, weil nach der Schließung von Werkstätten und Einrichtungen ihre gewohnten Tagesstrukturen und ihre Betreuung weggefallen sind.

Auch die Probleme, die sich für Kinder aus sozial schwachen Familien und viele Hartz-4-Empfänger*innen ergeben, behandeln die Beiträge: Denn dadurch, dass Anlaufstellen für Kinder- und Jugendliche oder auch Angebote wie das der Tafeln e.V. schließen mussten, gerät ihre Versorgung mit Lebensmitteln und teilweise auch der Schutz von Kindern in Gefahr.

Wie die Aktion Mensch mit ihrer Corona-Soforthilfe dazu beiträgt, diese Folgen der Corona-Krise zu bewältigen, erklärt Christina Marx, Sprecherin der Aktion Mensch in der Sendung vom 4. April.

Und noch etwas zeigen die Beiträge von „Menschen das Magazin.“: In der Not rücken viele Menschen zusammen und helfen einander.

Zur Sendung