Neuigkeiten nach Themen

Das bewirken wir

Drei Kinder mit und ohne Behinderung spielen in einem Park.

Wir setzen uns für eine Gesellschaft ein, in der Unterschiede ganz normal sind. Das erreichen wir mit unseren sozialen Förderprojekten, bunten Initiativen und Aktionen.

Erfahre hier mehr!

Finde Projekte in deiner Nähe

Ausschnitt einer Deutschlandkarte mit verschiedenen Symbolen, die auf geförderte Projekte hinweisen.

Wir fördern bis zu 1.000 soziale Projekte im Monat in ganz Deutschland. Du möchtest wissen, wen wir in deiner Stadt unterstützen oder wo du dich engagieren kannst? Dann schau doch mal auf unserer interaktiven Landkarte nach!

Jetzt loslegen

Kinotipp

Looking at the Stars

In der weltweit einzigen Ballettschule für blinde Menschen wird das scheinbar Unmögliche möglich. Der Dokumentarfilm "Looking at the Stars" setzt dem außergewöhnlichen Inklusionsprojekt ein filmisches Denkmal. Jetzt im Kino.

Eine blinde Primaballerina tanzt auf der Straße. ©W-film

Im brasilianischen São Paulo unterrichtet Fernanda Bianchini klassischen Tanz durch bloße Berührung. Regisseur Alexandre Peralta hat die Tänzer*innen der Ballettschule „Associação Fernanda Bianchini“ begleitet und zeigt, wie die Balletschule ihr Leben verändert hat. Da ist zum Beispiel Geyza, die im Alter von neun Jahren erblindete und heute als Primaballerina und Ballettlehrerin die Unsicherheiten ihres Alltags im Tanz vergisst. Oder die 14-jährige Thalia, die in der Schule oft gemobbt und gemieden wird und beim Tanzen endlich Unabhängigkeit und Freundschaft erfährt.

"Looking at the Stars" wurde bereits mit diversen Filmpreisen ausgezeichnet und ist jetzt auch in deutschen Kinos zu sehen. Barrierefrei mit Audiodeskription und Untertiteln für Gehörlose ist der Film im Kino über die App GRETA zugänglich.

Mehr Informationen zum Film, Kinoterminen und Ausstrahlungsorten findest du im Internet:
Looking at the Stars