Neuigkeiten nach Themen

Hightech-Brille "HoloLens"

Durchblick im Museum

Im Hamburger FC St. Pauli-Museum feiert in dieser Woche eine technologische Innovation Weltpremiere: Mit der Mixed-Reality Brille "HoloLens" können auch sehbehinderte und blinde Menschen die aktuelle Ausstellung "KIEZBEBEN – die zweite Geburt des FC St. Pauli" erleben.

Ein Mann mit VR-Brille besucht eine Ausstellung im FC St. Pauli Museum.

Das Nürnberger Unternehmen "INCLUSIFY" macht den Besuch im Museum mit einer innovativen Hightech-Brille auch für Menschen mit Sehbehinderung erlebbar. Auf Basis der Microsoft Mixed-Reality-Brille "HoloLens" haben sie ein innovatives Wegeleitsystem für Museen und andere kulturelle Einrichtungen entwickelt. Die Innovation wird heute in der neuen Ausstellung KIEZBEBEN – die zweite Geburt des FC St. Pauli im Hamburger FC St. Pauli-Museum erstmals öffentlich vorgestellt.

Mit der Hightech-Brille können sich Besucher mit Sehbehinderung frei in den Ausstellungsräumen bewegen und die Exponate durch den dreidimensionalen Sound ganz anders als bei konventionellen Audio-Guides erleben. Der 3D-Sound lässt einen lebendigen, räumlichen Eindruck entstehen, der beim Hören mitten ins Geschehen zieht – und für ein intensives Erlebnis im Museum sorgt.

Die Aktion Mensch unterstützt den Einsatz der Hightech-Brille "HoloLens" gemeinsam mit der Abteilung Fördernde Mitglieder (AFM) und den KIEZHELDEN des FC St. Pauli. Das Projekt wird in Kooperation mit der Beratungsstelle KickIn! der Bundesbehindertenfanarbeitsgemeinschaft e.V. (BBAG) umgesetzt.

Das Angebot ist ab dem 1. Juli für Museumsbesucher mit Sehbehinderung über die Ausstellungs-Website buchbar. Neben dem regulären Eintritt (7 € regulär; 4 € ermäßigt) entstehen keine zusätzlichen Kosten.