Neuigkeiten nach Themen

Das bewirken wir

Drei Kinder mit und ohne Behinderung spielen in einem Park.

Wir setzen uns für eine Gesellschaft ein, in der Unterschiede ganz normal sind. Das erreichen wir mit unseren sozialen Förderprojekten, bunten Initiativen und Aktionen.

Erfahre hier mehr!

Finde Projekte in deiner Nähe

Ausschnitt einer Deutschlandkarte mit verschiedenen Symbolen, die auf geförderte Projekte hinweisen.

Wir fördern bis zu 1.000 soziale Projekte im Monat in ganz Deutschland. Du möchtest wissen, wen wir in deiner Stadt unterstützen oder wo du dich engagieren kannst? Dann schau doch mal auf unserer interaktiven Landkarte nach!

Jetzt loslegen

Diskussion mit Minister Dr. Stamp

#MissionInklusion im Landtag

Beim Jugendaktionscamp kamen im Mai unter dem Motto #MissionInklusion rund 100 Jugendliche mit und ohne Behinderung zusammen. Die dort zusammengetragenen Wünsche, Forderungen und Ideen rund um das Thema Inklusion diskutierten sie vergangene Woche in Düsseldorf mit Dr. Joachim Stamp.

Minister Joachim Stamp in der Diskussion mit einigen Jugendlichen.

Was bedeutet für Sie Inklusion? Warum gibt es keine Gebärdensprachdolmetscher*innen bei öffentlichen Veranstaltungen? Bis zu welchem akademischen Grad geht Inklusion? Die Fragen, die die Jugendlichen zum Gespräch mit dem stellvertretenden Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen mitgebracht hatten, waren vielfältig. Sie bildeten die Diskussionsgrundlage für einen regen und sehr offenen Austausch zwischen den Teilnehmer*innen des Jugendaktionscamps 2019 und dem Politiker.

Einige der Anregungen hat der Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration sich direkt konkret auf seine persönliche Agenda gesetzt. So möchte er sich dafür einsetzen, dass zukünftig regelmäßig Gebärdensprachdolmetscher*innen bei Debatten zugegen sind und die Inklusionsdebatte generell mehr Fahrt aufnimmt. Und auch die eigene Sprache will er im Blick behalten – lieber leichte Sprache statt "Politiker-Jargon" verwenden.

Die jugendlichen Teilnehmer*innen werden sicher gespannt verfolgen, ob ihre Forderungen tatsächlich umgesetzt werden. Den Austausch haben sie auf jeden Fall als sehr positiv und transparent empfunden, und als Anreiz, sich künftig noch stärker für Inklusion einzusetzen. Sei es auf politischer Ebene oder auch in ihrem schulischen und persönlichen Umfeld. Wir freuen uns über diesen gelungenen Abschluss des diesjährigen Jugendaktionscamps!

Du möchtest mehr über das Jugendaktionscamp erfahren? Hier findest du einen vielfältigen Rückblick:

zum Jugendaktionscamp 2019