Neuigkeiten nach Themen

Corona-Virus

Aktion Mensch startet 20 Mio. € Corona-Soforthilfe

Armin v. Buttlar, Vorstand der Aktion Mensch, erklärt im ZDF-Morgenmagazin an wen sich das Soforthilfe-Programm richtet und wie es beantragt werden kann.

„Wir wollen dort helfen, wo aktuell große Not entsteht und die staatlichen Programme noch nicht wirken", so Armin v. Buttlar, Vorstand der Aktion Mensch im ZDF-Morgenmagazin. Anlässlich der aktuellen Corona-Krise hat die Aktion Mensch ein Soforthilfe-Programm in Höhe von 20 Millionen Euro auf den Weg gebracht. Gefördert werden Träger der sozialen Arbeit, also freie, gemeinnützige Organisationen und Vereine mit Sitz in Deutschland. Sie leisten Unterstützung für Menschen mit Behinderung, chronischen Erkrankungen sowie für obdachlose Menschen und Menschen in sozialen Schwierigkeiten.

Schnelle und unbürokratische Unterstützung

„Diese Menschen trifft die Corona-Krise besonders hart“, so Buttlar im Interview. Es bestehe die Gefahr, dass Assistenzkräfte überall in Deutschland durch eigene Erkrankungen oder die Angst vor einer Infektion ausfallen.

Die Soforthilfe der Aktion Mensch geht aber darüber hinaus. Die Krise betrifft auch Menschen, die durch die Schließung von Tafeln oder anderen Versorgungsinstitutionen von der für sie lebenswichtigen Lebensmittelversorgung abgeschnitten sind. „Diesen Menschen bieten wir durch das Soforthilfeprogramm schnell und unbürokratisch Unterstützung in dieser akuten Notsituation.“

Zum Interview mit dem ZDF-Morgenmagazin

Mehr Informationen zur Corona-Soforthilfe