Neuigkeiten nach Themen

Code your life

Programmieren mit dem TurtleCoder

Mit der Initiative Code your Life engagieren sich Microsoft und der Förderverein für Jugend und Sozialarbeit e.V. dafür, jungen Menschen die Teilhabe an der digitalisierten Gesellschaft zu ermöglichen. Die Aktion Mensch sorgt mit ihrer Förderung dafür, dass diese Teilhabe inklusiv ist – zum Beispiel mit dem TurtleCoder. Bildungseinrichtungen können jetzt eines von 500 Starterpaketen erhalten.

Zwei Jungs sitzen vor einem Laptop und programmieren.

Die Welt wird digitaler und der Umgang mit Technik immer selbstverständlicher. Umso wichtiger, dass Kinder- und Jugendliche einen Sinn für diese Technik entwickeln. Ein erster Schritt dahin ist es, das Programmieren zu erlernen.

Der TurtleCoder ist eine Programmierumgebung und vermittelt mit Hilfe einer Schildkröte (der Turtle) erste Programmierkenntnisse. Dabei setzt die Turtle die eingegebenen Programmiercodes in Bewegung um und zeichnet ihren Weg auf dem Bildschirm nach.

Kostenfreie Starterpakete

Die Aktion Mensch und die Microsoft-Initiative vergeben jetzt 500 kostenfreie Starterpakete "Turtle Coding Box" an Bildungseinrichtungen. Die Pakete enthalten die Programmier-App TurtleCoder, ein Handbuch zu ausgearbeiteten Unterrichtseinheiten, Arbeitsmaterialien und mehr.

Mehr Informationen zum TurtleCoder und zu den Voraussetzungen für den Erhalt eines Starterpakets findest du hier:

zum TurtleCoder

 


Junge Projektmacher*innen gesucht

Mach dein Ding!

Mit dem Angebot "Dein Ding" unterstützt die Aktion Mensch junge Menschen dabei, ihr Projekt für mehr Inklusion und Vielfalt ins Rollen zu bringen.

Der Rapper Sitting Bull hält ein Mikrofon in der Hand und zeigt auffordernd in Kamera.

Vom Podcast zum Thema Vielfalt, über inklusive Kunst-Workshops bis hin zur Lego-Rampe – Engagement für eine inklusive Gesellschaft kann ganz unterschiedlich aussehen. Und es ist keine Frage des Alters. Was zählt, ist die gute Idee!

Wir unterstützen junge Menschen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren dabei, aus ihrer Idee ein soziales Projekt zu machen. Über das Angebot Dein Ding bieten wir Jugendlichen unsere fachliche Expertise, Coaching, ein motiviertes Netzwerk und finanzielle Unterstützung für ihr Engagement.

Noch bis zum 05.06.2020 läuft die Frist für die aktuelle Bewerbungsphase.

Wir freuen uns auf viele tolle Ideen und motivierte Projektmacher*innen!

Nähere Informationen zum Angebot und Teilnahmebedingungen findest du hier:

zu Dein Ding


Bunte Bande

Inklusives Mitsingkonzert

Der bekannte Kinderliedermacher Reinhard Horn lud am 30. April zu einem kostenlosen Konzert ein – jetzt online anschauen!

Zeichnung mehrerer Kinder mit und ohne Behinderung

Langeweile zu Haues? Der Kinderliedermacher Reinhard Horn bietet Gute-Laune-Abwechslung im Corona-Alltag:

Am 30. April um 17 Uhr waren alle kleinen und großen Musikfans zum Mitsingen und Tanzen eingeladen: Bei einem inklusiven Mitsing-Konzert erzählte Reinhard Horn die Geschichte des inklusiven Bunte Bande-Musicals „Gemeinsam sind wir stark!“ und lud die ganze Familie zum Zuhören und Mitsingen der eingängigen Songs ein.

Das Musical beschäftigt sich mit Themen wie Vielfalt, Zusammenhalt und Freundschaft und richtet sich insbesondere an Kinder im Grundschulalter. Das 40-minütige Konzert wurde simultan in Deutsche Gebärdensprache übersetzt. Auch Untertitel können zugeschaltet werden.

Auf YouTube ist das Konzert auch jetzt noch anzuschauen:

zum Mitsing-Konzert


Die Bunte Bande

Inklusive Lesung im Olympiastadion

Gemeinsam mit Hertha BSC veranstaltete die Aktion Mensch am Dienstag, 10.12.2019, eine inklusive Kinderbuchlesung mit prominenten Vorlesern für 250 Kinder mit und ohne Behinderung.

Die prominenten Vorleser und das Hertha-Maskottchen sitzen auf einer Bühne und lesen für Grundschulkinder.

Unter dem Motto #HerthafürVielfalt erlebten die Grundschulkinder dabei Geschichten aus dem ersten barrierefreien Kinderbuch Deutschlands, „Die Bunte Bande - Das gestohlene Fahrrad“. Die inklusive Lesung im Olympiastadion wurde für sie von Dolmetschern für Deutsche Gebärdensprache sowie einer von deutschlandweit nur zwei Dolmetscherinnen für Leichte Sprache simultan übersetzt.

Grundschüler erleben Inklusion

Als prominente Vorleser waren Paul Keuter, Mitglied der Geschäftsleitung von Hertha BSC, ZDF-Moderator Eric Mayer und U17-Trainer Oliver Schröder mit dabei. Zudem lasen als blinde Vorleserin Sabine Borchert, Mitglied im Blinden- und Sehbehinderten-Fanclub Sehbären, und Yannick Heise als Vorleser mit geistiger Behinderung vor. Sie erklärten den Kindern vor Ort die Möglichkeiten der Brailleschrift und den Nutzen von Leichter Sprache.

In Kooperation mit der Aktion Mensch fördert der Bundesligist unter dem Motto #HerthafürVielfalt das selbstverständliche Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung. „Gemeinsam mit Hertha BSC möchten wir zeigen, wie Inklusion von Anfang an gelebt wird. Wenn Kinder mit und ohne Behinderung miteinander aufwachsen, zusammen lernen und Spaß haben, werden Unterschiede ganz normal”, sagte Christina Marx von der Aktion Mensch. Gerade der Sport habe dabei eine Vorbildfunktion.

Über die inklusive Buchreihe „Die Bunte Bande“

„Das gestohlene Fahrrad“ gehört zur Erstlesereihe „Die Bunte Bande“ der Aktion Mensch und des Carlsen-Verlags, in der Kinder mit und ohne Behinderung die Hauptrollen spielen. Das Novum des Buches: In einem Band sind Alltagssprache, Leichte Sprache und Brailleschrift kombiniert. Zudem ist das Buch besonders gestaltet: Schriftgröße, Farbgebung und Illustrationen sind den unterschiedlichen Lese- und Kommunikationsmöglichkeiten von Kindern mit Lernschwierigkeiten, Sehbehinderung oder mit geringen Deutschkenntnissen angepasst.

Mehr Informationen zur Bunten Bande wie beispielsweise die Bunte Bande-Songs oder auch kostenlose Hörbücher zu der Reihe findest du hier:

zur Bunten Bande


Inklusiver Freiwilligendienst

Im Ausland etwas bewegen

Du hast Lust, im Ausland ein Jahr lang Erfahrungen im sozialen Bereich zu sammeln? Dann bewirb dich bis zum 15.11. und sichere dir einen Platz im Freiwilligenprogramm "weltwärts alle inklusive"!

Eine junge Frau sitzt in einem Seminarraum und lächelt.

Der Behinderung und Entwicklungsarbeit e.V. (bezev) schreibt in diesem Jahr wieder Plätze für junge Leute mit und ohne Behinderung aus, die Interesse an einem inklusiven Freiwilligendienst im Ausland haben.

Neben Einsatzstellen in der Kinder- und Jugendarbeit oder in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung hast du auch die Möglichkeit, im Bereich Physiotherapie oder Kulturarbeit aktiv zu werden.

Der Verein unterstützt dich bei der Organisation und übernimmt Kosten für den Flug, die Unterkunft und die Verpflegung. Außerdem erhältst du ein Taschengeld. Eventuell anfallende Mehrbedarfe, etwa für eine Assistenz, Physiotherapie oder Gebärdensprachdolmetschende werden ebenfalls übernommen.

Bewirb dich noch schnell bis zum 15.11. und verwirkliche deinen Traum vom Freiwilligendienst im Ausland!

Jetzt Bewerbung einreichen