Rückenwind für gute Ideen

Jeden Monat fördert die Aktion Mensch bis zu 1.000 gemeinnützige Projekte. Einige davon stellen wir Ihnen auf den nächsten Seiten vor. Bei aller Vielfalt haben sie eins gemeinsam: Sie machen das Leben in Deutschland ein bisschen inklusiver – und besser.
 

Drei Personen im Kassenbereich des Lindestheaters

Film ab, Inklusion läuft

Auf dem ersten Arbeitsmarkt beschäftigt sein und vom eigenen Geld leben können? Das Linden-Theater in Geisenheim macht das auch für Menschen mit Behinderung möglich. Das bundesweit einzigartige Projekt vom Sankt Vincenzstift gilt als Zukunftsmodell mit Vorbildcharakter. Im Januar 2011 wurde das Kino vom Sankt Vincenzstift übernommen und nach erfolgreicher Pilotphase zu einem integrativen Betrieb umgestaltet. Die ­Aktion Mensch hat den Umbau unterstützt. Heute ist das Kino mit modernster digitaler Technik ausgestattet und komplett barrierefrei. Insgesamt zehn neue Arbeitsplätze sind hier entstanden, sechs davon für Menschen mit Behinderung. Vormittags nehmen die Mitarbeiter Lieferungen entgegen und reinigen das Kino, abends fahren sie die Projektoren hoch, legen Filme ein und versorgen die Kinobesucher mit Popcorn und Eiskonfekt. Hier zu arbeiten bedeutet: nach Tarif bezahlt zu werden und mit vielen anderen Menschen Kontakt zu haben. Beim Kinopublikum kommt das Integrationskonzept bestens an: Mit mehr als 28.000 verzeichneten Zuschauern im Jahr 2011 hat die Einrichtung das Ziel für das erste Betriebsjahr deutlich übertroffen. Die Aktion Mensch hat das Projekt mit 109.680 Euro gefördert.

www.linden-theater.de

 

Ein Mädchen mit Behinderung an der Kletterwand

Das Abenteuer Sport

Die Welt des Outdoorsports können Kinder mit und ohne Behinderung bei Emoki erleben. In den angebotenen Kursen können sie ihre Fähigkeiten ausloten und lernen, äußere Hindernisse und persönliche Grenzen zu überwinden – egal, ob zu Wasser oder an Land. Sie lernen dabei nicht nur den Umgang miteinander, sondern entwickeln auch Teamgeist, Rücksicht, Geduld und Toleranz. Die Aktion Mensch hat das Projekt mit 250.00 Euro gefördert.

www.emoki-sport.de

 

 

Ein Mann steht in der Küche

Für ein selbstbestimmtest Leben

Für Menschen mit Behinderung bedeutet der Wechsel von einer vollstationären Wohnstätte in eine ambulant betreute Wohnform oft eine große Umstellung. Der DRK Landesverband Brandenburg e. V. hat deshalb in Potsdam eine ­teilstationäre Wohngemeinschaft für sieben Menschen mit Behinderung geschaffen, in der sie das selbstständige Wohnen trainieren können. Die Aktion Mensch hat das Projekt mit 110.000 Euro gefördert.

www.drk-brandenburg.de

 

Zwei Personen mit Hunden

Zum Helfer werden

Vom Hilfeempfänger zum Helfer werden! In Hamburg können sich Menschen mit geistiger Behinderung seit 2010 freiwillig für ihre Mitmenschen, ihre Stadt oder die Umwelt einsetzen. Das Diakonische Werk Hamburg qualifiziert Interessierte und vermittelt sie in passende Ehrenämter. Das Spektrum reicht dabei vom Hundesitter im Tierheim bis zur Servicekraft im Seniorencafé. Die Aktion Mensch hat das Projekt mit 93.500 Euro gefördert.

www.selbstverständlich-freiwillig.de


Weitere Artikel

Anna-Lena Forster
Fit für Sotschi

Skirennläuferin Anna-Lena Forster ist 2014 erstmals bei den Paralympics dabei. Wir begleiteten sie beim Training.

zum Artikel
Mut zur Stimme

Die „Hohlkehlchen“ nennen sich die Mitglieder eines Chors aus Siegen. Sie besitzen keinen Kehlkopf, aber Mut und Sangesfreude.

zum Artikel
Bastelanleitung Rollstuhlkostüm
Gut verkleidet

An Fasching und Karneval im Rolli als DJ verkleidet: Eine Bastelanleitung zeigt Schritt für Schritt, wie das funktioniert.

zum Artikel

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

MENSCHEN. das magazin

Autoren MENSCHEN. das magazin im ZDF

Noch kein
Geschenk?