Erfolgreicher Start

Dominik König hat im Juli 2015 in Los Angeles zum ersten Mal an Weltsommerspielen der Special Olympics teilgenommen und dabei nicht nur gleich eine Medaille gewonnen, sondern auch Freunde gefunden.
 

SOD/Luca Siermann

Dominik König ist Startläufer der 4 x 400  Meter Staffel.

SOD/Luca Siermann

Dominik König (r.) mit Teamkollegen bei der Siegerehrung.

„Besonders aufgeregt war ich vor der großen Eröffnungsfeier“, erzählt Dominik König. Kein Wunder, der 25-Jährige aus Hessen war schließlich zum ersten Mal in seinem Leben im Ausland – sogar ohne seine Familie – und zugleich Teilnehmer bei den Weltspielen 2015 der Special Olympics, der größten weltweiten Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. „Wir haben mit Fahnen geschwenkt und das Deutschlandlied gesungen“, beschreibt der Sportler seine Erinnerungen an die Eröffnungsfeier Ende Juli. Er zog als einer von 7.000 Athleten aus 165 Ländern ins Olympia-Stadion von Los Angeles ein. Bis zum 2. August traten die Sportler in 25 Disziplinen gegeneinander an. Dominik König ging als Läufer an den Start. Seine Stärken: 400-Meter-Staffel und Mittelstreckenlauf. „Das Schönste war der 800-Meter-Lauf“, sagt er. „Auch wenn der Sieger aus Polen zwei Meter vor mir durchs Ziel gelaufen ist.“ Dennoch hat er allen Grund stolz zu sein: Bei dem Mittelstreckenlauf holte er die Silbermedaille für Deutschland! „Meine Mutter hat zu Hause vor Freude geweint“, erzählt er.

Laufend die Inklusion fördern

Zu Hause in Hessen trainiert der junge Sportler regelmäßig donnerstags mit seinem Laufpartner Maurice Herbold beim Eschweger TSV. Die beiden bilden ein Laufduo in einer der bundesweit über 63 Lift Unified Laufgruppen. Die inklusiven Lauftrainings sind Teil des Projekts „Gemeinsam läuft’s besser“, initiiert und gefördert von Lift Apfelschorle, einer Marke von Coca-Cola Deutschland, und Special Olympics Deutschland (SOD).

Der Special-Olympics-Gewinner mit seinem inklusiven Lauftreff-Team.

In den Laufgruppen treffen sich Menschen mit und ohne geistige Behinderung, um gemeinsam zu trainieren und sich auf kleinere und große Sportevents vorzubereiten. Im wahrsten Sinne des Wortes fördern sie so laufend die Inklusion in Deutschland.

Die großen Weltsommerspiele sind natürlich ein besonderes Highlight für die Sportler. Dass Dominik König Silber für Deutschland holen würde, hätte er kaum zu träumen gewagt. Dass er bei den Spielen auch noch andere interessante Sportlerinnen und Sportler kennenlernte, freut ihn besonders. Zurück in Deutschland hat der junge Läufer bereits sein nächstes sportliches Ziel vor Augen: den 3000-Meter Lauf in Kassel. Und auf die Frage, ob er auch bei den nächsten internationalen Sommerspielen wieder dabei sein will, hat er nur eine Antwort: „Ja, klar!“


Weitere Artikel

Blinder Bergsteiger

Der Österreicher Andy Holzer ist einer der beiden einzigen blinden Profibergsteiger der Welt. MENSCHEN. das magazin hat ihn auf eine Tour begleitet.

Mit Andy Holzer unterwegs
Ohrenkuss trifft Fußballstar

Profifußballer Simon Rolfes verrät im Ohrenkuss-Interview, dass er nicht gut tanzen kann und gern in die Vergangenheit reisen würde.

Gespräch mit Simon Rolfes
Die total verrückte Rallye

7000 Km von Oberstaufen bis Amman mussten die Teilnehmer der 10. Allgäu-Orientrallye zurücklegen. Mit dabei waren auch zwei inklusive Teams.

Ein Erfahrungsbericht

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

MENSCHEN. das magazin

Autoren MENSCHEN. das magazin im ZDF

Noch kein
Geschenk?