Die Reisen des Herrn von Schnikk

Alle drei Monate zeichnet das inklusive Kölner Duo Cornelius Vogel und Tanja Geiss einen neuen Comic aus der Reihe "Herr von Schnikk" exklusiv für MENSCHEN. das magazin. Im neusten Abenteuer ist Herr von Schnikk auf der Suche nach dem Glück.

Cornelius Vogel und Tanja Geiss blicken in die Kamera

Wenn Cornelius Vogel und Tanja Geiss arbeiten, steht die Welt kopf – zumindest für einen von beiden. Das Kölner Comicduo zeichnet nämlich alle Bildstreifen gemeinsam und gleichzeitig – jeder von seiner Seite des Tisches aus. Ihre Zusammenarbeit kam durch die Gemeinnützigen Werkstätten Köln zustande. Für deren Projekt "Weltgestalter“ zeichneten Geiss & Vogel ihr erstes gemeinsames Comic. „Das hat so viel Spaß gemacht, dass wir unbedingt weiter zusammenarbeiten wollten“, berichtet Cornelius Vogel. Gesagt, getan. Zusammen mit Tanja Geiss erstellte er 2010 seine Diplomarbeit, ein illustriertes Sachbuch in Leichter Sprache über die Arbeit im Hotel. Seit 2012 setzten die beiden ihre Arbeit im Kölner Kunsthaus KAT 18 fort – einem Atelier, das die Kooperation zwischen Künstlern mit und ohne Behinderung fördert. „Am liebsten denken wir uns Abenteuergeschichten mit Forschern und Erfindern aus“, erzählt Tanja Geiss, die eine Lernschwäche hat.

Mehr Infos über Geiss & Vogel gibt es unter www.geissundvogel.de

Herr von Schnikk reist mit seinem Labormobil

Herr von Schnikk hört Zukunftsmusik

Comic "Zukunftsmusik" von Geiss und Vogel

Herr von Schnikk begegnet Herrn von Zufall

Herrn von Schnikk kommt dem Ursprung der Arbeit auf die Spur

Comic "Die Flucht nach vorn"

Herr von Schnikk geht auf Reisen

Comic von Geiss und Vogel mit dem Titel "Die Flucht nach vorne"

Weitere Artikel

Im Gespräch mit Nils Jent und Joachim Schoss
Die Stärken stärken

Wie bringt man mehr Menschen mit Behinderung in Arbeit? Wissenschaftler Nils Jent und Unternehmer Joachim Schoss im Interview.

Zwei Experten im Interview
Der ehemalige Nationalspieler Mário Sérgio Fontes (rechts) hat die Blindenfußbälle Mitte der 1990er-Jahre mitentwickelt. Heute trainiert er regelmäßig blinde Jugendliche – wie hier im Hof einer Schule im brasilianischen Curitiba, Paraná.
Für den richtigen Kick

In Brasiliens Gefängnissen stellen Häftlinge Blindenfußbälle her, die den Verbänden kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Besuch im Knast
Menschen sitzen am Ufer der Landungsbrücken Hamburg
Unterwegs in Hamburg

Barrierefrei durch die Hansestadt flanieren: Insidertipps – nicht nur für Rolli-Fahrer – von der Bloggerin Julia Gothe.

Trip in die Hansestadt

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

MENSCHEN. das magazin

Autoren MENSCHEN. das magazin im ZDF

Noch kein
Geschenk?