Was haben Sie schon erreicht?

Unter dem Motto "Schon viel erreicht. Noch viel mehr vor" feiert die Aktion Mensch 2014 ihr 50. Jubiläum. MENSCHEN. das magazin hat sich umgehört, was andere in dieser Zeit erreicht haben.



 

Eran Wolff, MENSCHEN. das magazin

Lars Wurst, Maschinenbautechniker und Mitbegründer des 1. Amputierten Fußball Clubs Deutschlands


 

Eigentlich ist das Wichtigste das Ereignis vom Mai 2005: Ich habe einen Motorradunfall überlebt. Somit habe ich die Chance bekommen, ein anderes, neues Leben kennenzulernen. Mittlerweile habe ich eine kleine Familie, und meine quicklebendige Tochter Marlene zeigt mir jeden Tag, wie schön es ist zu leben.



 

In der neuen Serie
‚Dr. Klein‘ die Hauptrolle
zu spielen, bedeutet mir
sehr viel. Berufl ich gesehen
gehe ich einen entscheidenden
Schritt weiter.

Chrisitian Schoppe/laif, MENSCHEN. das magazin

Christine Urspruch, Schauspielerin


Jochen Manz, MENSCHEN. das magazin

Christian Loß, Student, JAM!-Moderator


 

Das Größte, was man erreichen kann, ist, sich selbst zu finden. Damit bin ich noch lange nicht fertig, aber ich glaube, ich weiß, wer ich bin, wo ich stehe und was ich will. Und für mich persönlich ist das der größte Erfolg.



 

Das Leben ist keine Hetzjagd, wo ich mich ständig rennen sehe und mir irgendwelche Ziele setze, um etwas zu erreichen oder irgendwo anzukommen.
Leben ist ein beweglicher Prozess, und meine größte Herausforderung besteht darin, selber auch beweglich zu bleiben und zu lernen, den Moment bewusst wahrzunehmen.

Eva Oertwig/dpa, MENSCHEN. das magzin

Nena, Musikerin


Joanna Nottebrock, MENSCHEN. das magazin

Felix Klieser, Hornist


 

Ich habe meine Leidenschaft zum Beruf gemacht.



 

Dass ich zwei Kinder großgezogen habe. Und dass ich nach einer schwierigen Kindheit ein gutes Leben lebe. Dass ich es geschafft habe, daraus einen Weg zu finden.

Eran Wolff, MENSCHEN. das magazin

Jacqueline Göing, Lehrerin


Eran Wolff, MENSCHEN. das magazin

Prof. Dr. Rolf Rosenbrock, Vorsitzender des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes – Gesamtverband e. V.


 

Meine Lebensumstände haben es mir ermöglicht, ich selber zu bleiben und mich dabei und darin zu entwickeln. Ich konnte ohne größere Verbiegungen mein Werteprogramm leben, intellektuell vertiefen und es sogar auch noch – über Lehren und Schreiben – anderen vermitteln.



 

Dem Leben und seinen Herausforderungen immer wieder offen zu begegnen und insgesamt heute sagen zu können, dass ich ein glücklicher Mensch bin.

Michael Englert, MENSCHEN. das magazin

Malu Dreyer, Ministerpräsidentin Rheinland-Pfalz


privat, MENSCHEN. das magazin

Ottmar Miles-Paul, Publizist und Behindertenaktivist


 

Ich hatte das große Glück, an vielen gesellschaftlichen Veränderungen mitwirken zu können und zu erleben, wie ich selbst und viele andere behinderte Menschen selbstbewusster wurden und heute Dinge tun, die ihnen früher kaum jemand zugetraut hat.



 

Ich bin besonders stolz auf das, was ich in meiner Schule gemacht habe. Ich war Schulsprecherin und habe dabei Abi gemacht. Habe anderen Schülern gezeigt, dass es Spaß machen kann, sich zu engagieren. Eigene Projekte auszudenken und um zusetzen, macht Spaß.

Eran Wolff, MENSCHEN. das magazin

Leonore Weikert, Abiturientin


Eran Wolff, MENSCHEN. das magazin

Phillipp Wittulski, Lehrer und Künstler


 

In meiner Arbeit täglich für Menschen da sein zu können – in wunderschöner Atmosphäre. Außerdem bin ich stolz auf meine Kinder.



 

Ich habe daran mitgewirkt, dass die Behindertenrechtskonvention geschrieben und verabschiedet wurde. Und ich habe zwei wunderbare Söhne bekommen.
 

Matthias Jung, MENSCHEN. das magazin

Prof. Dr. Theresia Degener, Juristin und Mitglied im UN-Ausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen


Heide Prange, MENSCHEN. das magazin

Martin Fromme, Komiker, Moderator und Kolumnist


 

Absolute Zufriedenheit und niemals mit dem Schicksal zu hadern.



 

Ich habe viele andere Menschen und Kulturen kennengelernt.

Evi Blink, MENSCHEN. das magazin

Julia Heuser, Diplom-Pädagogin


IT-Experte und freiwilliger Feuerwehrmann Andreas Müller
Was haben Sie noch vor?

Ziele treiben uns an, ob als Organisation oder als Mensch. 22 persönliche Antworten.

Von "Heirat" bis "Goldmedaille"
Meilensteine

Der Weg von der Aktion Sorgenkind zur Aktion Mensch: eine wechselvolle Reise durch 50 Jahre Zeitgeschichte.

Erinnern Sie sich?
Sechs Personen diskutieren an einem Tisch
An einem Tisch

Was wurde schon erreicht in Bezug auf Inklusion? Was muss sich noch ändern? Fünf Persönlichkeiten ziehen eine Zwischenbilanz.

Eine Zwischenbilanz

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

MENSCHEN. das magazin

Autoren MENSCHEN. das magazin im ZDF

Noch kein
Geschenk?