Technische Hilfen für Zuhause

Neben Robotern gibt es inzwischen eine ganze Reihe von Erfindungen intelligenter Haustechnik, die ein selbständiges und möglichst unabhängiges Leben in den eigenen vier Wänden ermöglichen sollen. Solche Konzepte nennt man Ambient Assisted Living oder Altersgerechte Assistenzsysteme. In dieser Grafik haben wir einige wichtige zusammengestellt.

grundriss-desktopzeichnung grundriss-mobilezeichnung FensterMit einer mobilen sprachgesteuerten Fernbedienung können Fenster geöffnet und geschlossen werden. Gesprochene Befehle werden in Signale umgesetzt, die über Kabel, per Infrarot oder Funk an den Fensterantrieb gesendet werden. Die Fernbedienung kann auch mit Lichtschaltern, Jalousien oder Türen vernetzt werden. Außerdem bietet sie Anschlussmöglichkeiten für Saug-Blas-Schalter, Fußschalter oder großflächige Einzeltasten. SensormattenEine kabellose Sensormatte löst bei Betreten ein akustisches und optisches Signal aus. Bei normaler Trittbelastung kann die Fußmatte Funksteckdosen oder Lampen aktivieren und helfen, sich nachts zu orientieren. Bei einem Sturz aus dem Bett, wird der Hausnotruf alarmiert oder ein Signal an eine Kontaktpersonen oder einen Krankenwagen gesendet. BettSensoren im Bett registrieren Bewegungen oder ihr Ausbleiben – etwa durch Epilepsieanfälle oder Atemstillstand – und geben einen Notruf ab. NachttischComputergesteuerte Systeme helfen dabei, Medikamente regelmäßig und exakt dosiert einzunehmen. Wer nicht gut sieht, kann so Einnahmefehler vermeiden. Tablet / SmartphoneVerschiedene Apps lesen Texte automatisch vom Computer, Tablet oder Smartphone vor. Aufstehhilfe bei SitzmöbelnDurch eine integrierte Liftfunktion wird das Aufstehen aus einem Sessel erleichtert. Diese wird per Knopfruck bedient. HerdEin auf dem Herd vergessener Topf kann leicht zu einem Brand führen. Ein Herdplattensensor registriert wenn etwas anbrennt oder die Temperatur zu heiß wird und schaltet den Herd automatisch ab. MultisensorenMultisensoren registrieren verschiedene Daten wie Temperatur und, Helligkeit, Kühlschranktemperatur und –ströme, CO2-Gehalt der Luft, Bewegung oder Tür-/Fenster-/ beziehungsweise Schubladenkontakte. Diese Daten lassen Rückschlüsse auf mögliche Notsituationen zu. NotrufsystemIm Notfall müssen Betroffene schnell Hilfe bekommen. Mit einem Hausnotruf, der am Handgelenk befestigt wird, geht das per Knopfdruck. Der Notruf wird dann automatisch an eine Kontaktperson oder ein Krankenhaus weitergeleitet. Elektronikgeräte / TürSensoren nehmen wahr, wenn die Wohnung verlassen wird. Automatisch schalten sie alle Elektrogeräte, wie Herd oder Waschmaschine, automatisch aus. Bei Bedarf kann der Sensor auch Kontaktpersonen informieren, beispielweise wenn die Wohnung zu ungewöhnlichen Zeiten verlassen wird. KlingelEin Sensor registriert, wenn die Türklingel betätigt wird und lässt ein Lämpchen aufblinken oder löst Vibration aus. Türspione mit Videofunktion erkennen Besucher an der Tür und können Bilder dieser speichern.

Weitere Artikel

Neue Nähe durch Technik

Sich nicht damit abfinden, dass etwas unmöglich sein soll – das ist für viele Erfinder die wichtigste Triebfeder. Wir stellen einige von ihnen vor.

Tüftler, Macher, Denker
Schöne neue Welt?

Obwohl sie vieles erleichtern: Technische Innovationen machen das Engagement für Barrierefreiheit nicht überflüssig, meint Astrid Eichstedt.

zum Essay
Studieren mit Behinderung

Komplett barrierefrei sind deutsche Hochschulen nicht. Doch viele Unis bieten konkrete Unterstützung für Studierende mit Einschränkungen.

Quo vadis, Campus?

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

MENSCHEN. das magazin

Autoren MENSCHEN. das magazin im ZDF

Noch kein
Geschenk?