Fünf Fernbusanbieter im Vergleich

Fernbusse sind praktisch und preisgünstig. Für Menschen mit Behinderung kam das beliebte Verkehrsmittel mangels Barrierefreiheit bisher aber kaum in Frage. Damit sich das bald ändert, wurde das Personenbeförderungsgesetz ergänzt. Es schreibt nun vor, dass alle neuen Fernbusse ab dem 1. Januar 2016 über zwei Rollstuhlstellplätze verfügen müssen. Bis 2020 müssen alle Busse entsprechend umgerüstet sein. Ein Schritt in die richtige Richtung, aber es gibt noch Wermutstropfen: So sind die meisten Bordtoiletten für Rollstuhlfahrer weiterhin nicht nutzbar; für Fahrten ins Ausland gelten die Vorgaben des Gesetzes nicht. Auch die Mitnahme von beispielsweise Assistenzhunden ist nicht zwingend vorgeschrieben. Einige Fernbusgesellschaften sind aber bereits weiter als es der gesetzliche Rahmen vorschreibt. MENSCHEN. das magazin hat die barrierefreien Angebote der fünf größten für Sie zusammengestellt.

Text: Elisabeth Wicher


Postbus

Kay Herschelmann/Deutsche Post

Postbus ­­– war der erste Fernbusanbieter, der Busse für Menschen mit Gehbehinderung einsetzte.

  • Auf der Strecke Hamburg–Berlin ist es möglich, im eigenen Rollstuhl zu reisen.
  • Die Doppeldeckerbusse mit Niederflureinstieg und Klapprampe bieten drei weitere barrierearme Plätze für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen.
  • Rollatoren oder Gehhilfen werden kostenlos im Gepäckraum transportiert.
  • Hat der Reisende laut Schwerbehindertenausweis einen Grad der Behinderung von mindestens 50, fährt die Begleitperson im nationalen Verkehr kostenlos mit.
  • Führhunde fahren kostenfrei mit.
  • Weitere Informationen finden Sie unter: www.postbus.de/FAQ

Berlin Linien Bus

Berlin Linien Bus

Berlin Linien Bus – DB-Marke „IC Bus“ wird bis Ende 2015 mit „berlinlinienbus.de“ zu einer Marke verschmolzen.

  • Zwölf Doppeldeckerbusse mit Niederflureinstieg und Klapprampe bzw. Eindeckerbusse mit Hublift ermöglichen die Reise im eigenen Rollstuhl. Dafür muss der Rollstuhl über Befestigungspunkte für die Sicherung nach DIN 75078 verfügen oder eine Herstellerfreigabe nach DIN EN 12183 oder 12184 haben.
  • Die Ein- und Doppeldeckerbusse werden je nach Bedarf eingesetzt. Es gilt eine Vorbuchungsfrist von sieben Tagen.
  • In den Bussen ohne Niederflureinstieg oder Hublift muss der Reisende selbstständig zum Sitzplatz gelangen und sich umsetzen können.
  • Zusammenklappbare Rollstühle oder andere orthopädische Hilfsmittel werden auf nationalen Linien kostenlos transportiert. Eine telefonische Anmeldung ist erforderlich, wenn sie im Gepäckraum der Fahrzeuge transportiert werden müssen.
  • Die sanitären Anlagen der Busse sind für Rollstuhlfahrer nicht nutzbar, deshalb wird ihnen die Benutzung einer behindertengerechten Toilette an einer Raststätte ermöglicht.
  • Eine Begleitperson reist kostenlos mit, sofern sie bei der Buchung angegeben wird.
  • Führhunde reisen kostenfrei mit.
  • Mehr erfahren Sie unter: www.berlinlinienbus.de/service/agbs.php

MeinFernBus Flixbus

MeinFernBus Flixbus

MeinFernBus Flixbus MeinFernbus und Flixbus haben sich Anfang 2015 zusammengeschlossen.

  • Der Reisende muss selbstständig oder mithilfe einer Begleitperson zum Sitzplatz gelangen und sich umsetzen können.
  • Fahrgäste erhalten Ermäßigung auf den Fahrpreis, wenn ihr Schwerbehindertenausweis einen Grad der Behinderung von mindestens 50 nachweist oder ein fachärztliches Attest relevante Mobilitätseinschränkungen bescheinigt. Eine Kopie des Ausweises beziehungsweise des Attests muss per E-Mail an die Busgesellschaft geschickt werden. Der Reisende erhält dann einen Gutschein-Code, den er bei der Buchung einlösen kann.
  • Eine Begleitperson fährt kostenlos mit, wenn sie laut Ausweis des Schwerbehinderten oder laut Attest benötigt wird.
  • Führhunde fahren im nationalen Verkehr kostenfrei mit, wenn sie laut Schwerbehindertenausweis oder Attest benötigt werden.
  • Weitere Informationen finden Sie unter: meinfernbus.de/kundenservice/fahrgaeste-mit-behinderung.html

DeinBus

DeinBus

DeinBus – wurde 2009 von drei Studenten gegründet.

  • Reisende mit Behinderung werden in Deutschland kostenlos befördert, wenn sie über einen Schwerbehindertenausweis mit Beiblatt und Wertmarke verfügen, die zur kostenlose Beförderung im öffentlichen Personenverkehr berechtigen. Dafür ist eine Anmeldung per E-Mail erforderlich.
  • Eine Begleitperson wird kostenlos befördert, wenn im Schwerbehindertenausweis das Merkzeichen „B“ eingetragen ist. 
  • Führhunde werden kostenfrei im Fahrgastraum transportiert, sofern sie laut  Schwerbehindertenausweis benötigt werden.

Mehr erfahren Sie unter: www.deinbus.de/ueber-uns/faq/schwerbehinderte_fahrgaeste.php


Eurolines

Klaus Kindermann

EurolinesZusammenschluss von 32 europäischen Busunternehmen. In Deutschland ist die Deutsche Touring GmbH Partner von Eurolines.

  • Reisende mit Behinderung erhalten in Deutschland sowie auf grenzüberschreitenden Linien eine 50-prozentige Ermäßigung auf den Fahrpreis. Dazu benötigen sie einen Schwerbehindertenausweis mit Beiblatt und gültiger Wertmarke beziehungsweise den grün-orangen Ausweis, der zur unentgeltlichen Beförderung im öffentlichen Personennahverkehr berechtigt.
  • Begleitpersonen fahren im nationalen Verkehr kostenlos mit, bei grenzüberschreitender Beförderungen erhalten sie 50 Prozent Rabatt, wenn sie laut Ausweis benötigt werden.
  • Rollstühle und sonstige orthopädische Hilfsmittel sowie Führhunde werden kostenlos transportiert, sofern sie laut Schwerbehindertenausweis benötigt werden.
  • Weitere Informationen unter: www.eurolines.de/de/agb/linienverkehre-agb/

Weitere Artikel

Viel Luft nach oben

Menschen mit Behinderung können noch immer nicht mit derselben Selbstverständlichkeit unterwegs sein wie Menschen ohne Behinderung.

Wo es hakt
Mann mit kurzen Armen sitzt im Rollstuhl in einem Zug und schaut durchs Fenster
Wir machen mobil

Fünf Menschen mit und ohne Behinderung haben uns erzählt, weshalb sie auf ganz unterschiedliche Weise unterwegs sein wollen oder müssen.

Los geht`s
Darauf fahren wir ab

„Zeigen Sie uns Ihr liebstes Hilfsmittel!“ Diesem Aufruf sind viele Leser gefolgt und haben Geschichten ihrer „Weggefährte(n)“ gepostet.

Besondere "Weggefährte(n)"

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

MENSCHEN. das magazin

Autoren MENSCHEN. das magazin im ZDF

Noch kein
Geschenk?