Die Umwelt-Werkstatt

Die Caritas ist ein Verein von der Kirche.
Er unterstützt zum Beispiel Menschen mit Behinderung.

Für Menschen mit Behinderung ist es oft schwer
eine Arbeit auf dem 1. Arbeits-Markt zu bekommen.
Das bedeutet:
Sie können oft nicht dort arbeiten,
wo auch Menschen ohne Behinderung arbeiten.
Weil Arbeit-Geber oft falsche Dinge
über Menschen mit Behinderung denken.
Oder weil die Firma nicht barriere-frei ist.

Barriere-Frei bedeutet:
Für Menschen mit Behinderung
darf es keine Hindernisse geben.

Deshalb hat die Caritas
einen Integrations-Betrieb gemacht.
Das bedeutet:
In dem Betrieb
arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung.
Der Betrieb heißt: Umwelt-Werkstatt.
Er ist in der Stadt Münster.

Das machen die Menschen dort zum Beispiel:

  • Sie schneiden Hecken,
  • sie pflanzen Bäume,
  • sie bauen Zäune
  • und sie bauen Straßen.

Die Mitarbeiter von dem Betrieb
planen die Gärten von ihren Kunden.
Sie überlegen sich zum Beispiel:

  • Welche Blumen gut in den Garten passen.
  • Ob es genug Platz für einen Teich gibt.
  • Welche Bäume in den Garten passen.
  • Oder wo die Schaukel für die Kinder stehen kann.

Dann bauen sie den Garten um.
Und pflegen den Garten.

Der Betrieb arbeitet auch mit der Stadt Münster zusammen.
Die Mitarbeiter pflegen die Spiel-Plätze in der Stadt.
Und sie pflegen die Parks in der Stadt.

In dem Betrieb arbeiten 10 Menschen.
Davon haben 4 Menschen eine Behinderung.
Alle Mitarbeiter bekommen gleich viel Lohn.
Denn alle Menschen sind gleich viel wert.
Und jeder Mitarbeiter kann etwas besonders gut.
Deshalb sind alle Mitarbeiter wichtig für den Betrieb.

Die Aktion Mensch hat viel Geld
für den Integrations-Betrieb gegeben.

Was du tun kannst

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen