Menschen mit und ohne Behinderung machen zusammen Theater

Ein berühmtes Theater-Stück heißt: Romeo und Julia.
Romeo und Julia sind ein Liebes-Paar.
Sie wollen viel Zeit zusammen verbringen.
Ihre Familien erlauben ihnen das aber nicht.
Das Theater-Stück ist besonders traurig.
Und es ist sehr spannend.

Mann und Frau händchenhaltend

Es gibt ein Theater-Projekt von der Diakonie.
Die Diakonie ist ein sozialer Verein von der Kirche.
Er unterstützt Menschen,
die Probleme haben.

Sozial bedeutet zum Beispiel:
Anderen Menschen bei Problemen zu helfen.
Andere Menschen bei vielen Sachen zu unterstützen.

Frau reicht einem traurigen Mann ein Taschentuch

Das Theater-Projekt von der Diakonie heißt:
Clownical Zwo vom Villinger Freizeit-Treff.
Clownical ist ein schweres Wort.
Es wird so aus-gesprochen: Klaunikal

Bei dem Theater-Projekt
können Menschen mit und ohne Behinderung mit-machen.
Auch wenn sie vorher noch nie Theater gespielt haben.
Sie spielen zum Beispiel das Theater-Stück: Romeo und Julia.
Und sie spielen viele andere berühmte Theater-Stücke.

Menschen mit und ohne behinderung stehen in einer Reihe nebeneinander Zeichnungen: ©Reinhild Kassing

Das Besondere an dem Theater-Projekt ist:
Dass sich alle Schau-Spieler auf der Bühne
eine rote Clowns-Nase auf-setzen.
Sie werden zu Clowns.
Das Wort Clown wir so aus-gesprochen: Klaun.

Die rote Clowns-Nase soll zeigen:
Jeder Mensch ist anders.
Aber trotzdem sind alle Menschen gleich viel wert.
Weil jeder Mensch etwas besonders gut kann.

zwei Männer mit Behinderung haben rote Clownsnasen an

Das neue Theater-Stück von dem Theater-Projekt heißt:
Klassisch gescheitert.
Dort machen 20 junge Menschen mit Behinderung mit.

Die Geschichte von dem Theater-Stück entsteht,
wenn die Schauspieler zusammen üben.
Jeder zeigt Geschichten,
die er oder sie selbst erlebt hat.

zwei Männer mit Behinderung spielen Theater
  • Spannende Geschichten,
  • Geschichten aus dem Alltag,
  • traurige oder lustige Geschichten.

Alle diese Geschichten werden dann zu einem Theater-Stück.

In dem Theater-Projekt brauchen die Menschen:

  • Viel Mut.
    Weil sie Ihre eigenen Geschichten erzählen.
    Und weil ihnen viele Menschen zuschauen.
    Wenn sie Theater spielen.
  • Viele Ideen.
    Damit das Theater-Stück spannend wird.
zwei Frauen spielen Theater

Und sie müssen stark sein.
Sie dürfen nicht aufgeben.
Und sie müssen an sich selbst glauben.
Damit das Theater-Stück erfolg-reich wird.
Und viele Menschen das Theater-Stück toll finden.

Die Schau-Spieler müssen gut zusammen arbeiten.
Damit sie ihr Ziel erreichen.
Und anderen Menschen ein gutes Theater-Stück zeigen können.

Die Schau-Spieler können lernen:
Dass sie gemeinsam viele Probleme schneller lösen können.
Und sie können neue Möglichkeiten entdecken.
Jeder kann etwas besonders gut.
In der Theater-Gruppe können deshalb alle Schau-Spieler
von-einander lernen.

Frau mit Clownsnase

Die Aktion Mensch hat der Diakonie
Geld für das Projekt gegeben.

Geldstapel und das Aktion Mensch Logo