Menschen mit und ohne Behinderung machen zusammen Theater

Ein berühmtes Theater-Stück heißt: Romeo und Julia.
Romeo und Julia sind ein Liebes-Paar.
Sie wollen viel Zeit zusammen verbringen.
Ihre Familien erlauben ihnen das aber nicht.
Das Theater-Stück ist besonders traurig.
Und es ist sehr spannend.

Es gibt ein Theater-Projekt von der Diakonie.
Die Diakonie ist ein sozialer Verein von der Kirche.
Er unterstützt Menschen,
die Probleme haben.

Sozial bedeutet zum Beispiel:
Anderen Menschen bei Problemen zu helfen.
Andere Menschen bei vielen Sachen zu unterstützen.

Das Theater-Projekt von der Diakonie heißt:
Clownical Zwo vom Villinger Freizeit-Treff.
Clownical ist ein schweres Wort.
Es wird so aus-gesprochen: Klaunikal

Bei dem Theater-Projekt
können Menschen mit und ohne Behinderung mit-machen.
Auch wenn sie vorher noch nie Theater gespielt haben.
Sie spielen zum Beispiel das Theater-Stück: Romeo und Julia.
Und sie spielen viele andere berühmte Theater-Stücke.

Zeichnungen: ©Reinhild Kassing

Das Besondere an dem Theater-Projekt ist:
Dass sich alle Schau-Spieler auf der Bühne
eine rote Clowns-Nase auf-setzen.
Sie werden zu Clowns.
Das Wort Clown wir so aus-gesprochen: Klaun.

Die rote Clowns-Nase soll zeigen:
Jeder Mensch ist anders.
Aber trotzdem sind alle Menschen gleich viel wert.
Weil jeder Mensch etwas besonders gut kann.

Das neue Theater-Stück von dem Theater-Projekt heißt:
Klassisch gescheitert.
Dort machen 20 junge Menschen mit Behinderung mit.

Die Geschichte von dem Theater-Stück entsteht,
wenn die Schauspieler zusammen üben.
Jeder zeigt Geschichten,
die er oder sie selbst erlebt hat.

  • Spannende Geschichten,
  • Geschichten aus dem Alltag,
  • traurige oder lustige Geschichten.

Alle diese Geschichten werden dann zu einem Theater-Stück.

In dem Theater-Projekt brauchen die Menschen:

  • Viel Mut.
    Weil sie Ihre eigenen Geschichten erzählen.
    Und weil ihnen viele Menschen zuschauen.
    Wenn sie Theater spielen.
  • Viele Ideen.
    Damit das Theater-Stück spannend wird.

Und sie müssen stark sein.
Sie dürfen nicht aufgeben.
Und sie müssen an sich selbst glauben.
Damit das Theater-Stück erfolg-reich wird.
Und viele Menschen das Theater-Stück toll finden.

Die Schau-Spieler müssen gut zusammen arbeiten.
Damit sie ihr Ziel erreichen.
Und anderen Menschen ein gutes Theater-Stück zeigen können.

Die Schau-Spieler können lernen:
Dass sie gemeinsam viele Probleme schneller lösen können.
Und sie können neue Möglichkeiten entdecken.
Jeder kann etwas besonders gut.
In der Theater-Gruppe können deshalb alle Schau-Spieler
von-einander lernen.

Die Aktion Mensch hat der Diakonie
Geld für das Projekt gegeben.

Was du tun kannst

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen