Wenn ein Kind stirbt

Wenn ein Mensch eine schwere Krankheit hat,
stirbt er vielleicht durch die Krankheit.
Zum Beispiel:

  • Wenn eine Person Krebs hat
  • oder wenn eine Person eine Herz-Krankheit hat.

Diese sehr kranken Menschen wissen oft,
dass sie bald sterben werden.
Das ist sehr schwer für sie.
Und es ist für die Familien sehr schwer.
Besonders wenn ein Kind sehr krank ist.
Und an der Krankheit stirbt.

Diese Familien brauchen besondere Unterstützung.
Damit sie in dieser traurigen Zeit nicht ganz alleine sind.
Deshalb hat die Sankt Gallus Stiftung
jetzt das Unterstützungs-Angebot: AMALIE.
Das ist ein häuslicher Hospiz-Dienst für Kinder
und junge Menschen.

Die Mitarbeiter vom häuslichen Hospiz-Dienst helfen Familien,
die Unterstützung brauchen zum Beispiel:

  • Wenn ein Kind sehr krank ist.
    Und das Kind vielleicht bald stirbt.
  • Oder wenn ein junger Mensch aus der Familie
    gerade gestorben ist.

Viele Mitarbeiter von AMALIE arbeiten ehren-amtlich.
Das bedeutet:
Sie bekommen kein Geld für ihre Arbeit.
Sie machen die Arbeit in ihrer Freizeit.

Die ehren-amtlichen Mitarbeiter bei AMALIE heißen:
Paten und Patinnen.
Das sind Worte aus der lateinischen Sprache.
Sie bedeutet: Mit-Vater und Mit-Mutter.

Das machen die Paten und Patinnen zum Beispiel:

  • Sie besuchen die Familien oft.
  • Sie unterstützen die Familien-Mitglieder,
    wenn sie zum Amt gehen müssen.
  • Sie geben den Eltern Tipps.
    Und sie beantworten ihre Fragen.
  • Sie spielen mit den kranken Kindern.
  • Und sie sprechen mit den Geschwister-Kindern.
  • Sie spielen mit den Geschwister-Kindern.

Die Paten und Patinnen
kümmern sich um die Familien:

  • Damit sich kein Familien-Mitglied allein gelassen fühlt.
  • Und damit sich die Familien nicht so hilflos fühlen.

Denn oft fühlen sich die Familien sehr hilflos.
Weil sie wissen,
dass ihr Kind vielleicht bald sterben wird.
Und sie ihrem Kind nicht helfen können.

Alexander Rauch arbeitet bei der Sankt Gallus Stiftung.
Er sagt: Als Pate bei AMALIE zu arbeiten ist nicht einfach.
Weil wir für die Familien da sein müssen.
Und weil wir sehen,
wie schlecht es den Familien oft geht.

Deshalb gibt es immer wieder Kurse
für die Paten und Patinnen.

Hier lernen sie zum Beispiel:

  • Wie sie die Eltern gut unterstützen können.
  • Wie sie den kranken Kindern helfen können.
  • Was sie machen können,
    damit die Kinder nicht so oft daran denken:
    Dass sie vielleicht bald sterben.
  • Wie sie die Geschwister-Kinder gut unterstützen können.
  • Wie sie den Eltern helfen können.
    Wenn ihr Kind gestorben ist.
    Und wie sie den Geschwister-Kindern helfen können.

8 Männer und Frauen arbeiten jetzt schon
als Pate oder Patin bei AMALIE.
Und AMALIE findet es toll,
wenn noch mehr Menschen diese Arbeit machen wollen.

Die Aktion Mensch hat AMALIE Geld gegeben.

Was du tun kannst

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen