Sport für alle Menschen

Viele Menschen machen in ihrer Freizeit gerne Sport.
Auch die Mitglieder von der Rolli-Gang
machen gerne Sport.
Eine Gang ist eine Gruppe.
Gang ist ein englisches Wort.
Es wird so aus-gesprochen: Gäng

Kerstin Wolf hat die Rolli-Gang.
Das bedeutet:
Sie hat sich Menschen gesucht;
die auch Lust haben Rolli-Sport zu machen.
Das ist Sport für Menschen im Rollstuhl.

Die Rolli-Gang gibt es seit 3 Jahren.
Sie trifft sich 1 Mal in der Woche.
Die Mitglieder von der Rolli-Gang
machen zusammen Sport.
Zum Beispiel:

  • Sie spielen Fußball,
  • sie spielen Basket-Ball,
  • sie spielen Hockey,
  • und sie machen Hindernis-Fahrten.

Bei der Rolli-Gang
machen 13 Kinder und Jugendliche mit.
Die Kinder können mit-machen,
wenn sie 10 Jahre alt sind.
Und wenn sie nicht älter als 21 Jahre alt sind.

Zeichnungen: ©Reinhild Kassing

Kerstin Wolf hat für die Rolli-Gang einen Preis bekommen.
Weil die Rolli-Gang
eine besondere Sport-Gruppe ist.

Da machen 6 Rollstuhl-Fahrer mit.
Und da machen 5 Fuß-Gänger mit.
Das Besondere an der Sport-Gruppe ist:
Die Fuß-Gänger setzen sich in einen Roll-Stuhl.
Wenn die Rolli-Gang zusammen Sport macht.

Das wird so gemacht:
Damit alle Sportler gleich gut spielen können.
Zum Beispiel: Fußball oder Basket-Ball
Und kein Sportler einen Nach-Teil hat.
Weil er im Roll-Stuhl sitzt.

Kerstin Wolf sitzt selbst im Roll-Stuhl.
Mit der Rolli-Gang wollte sie zeigen:
Sport muss Spaß machen.
Und alle Menschen müssen Sport machen können.
Egal, ob sie eine Behinderung haben oder nicht.
Bei vielen Sport-Gruppen können Menschen mit Behinderung
aber nicht mit-machen.
Deshalb hat Kerstin Wolf die Rolli-Gang gegründet.

Die Aktion Mensch hat für die Rolli-Gang Geld gegeben.

Was du tun kannst

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen