Die Integrations-Firma IVS

In München arbeitet die Integrations-Firma
ICP Verwaltungs und Service GmbH.
Die Abkürzung dafür ist: IVS.

Integrations-Firma bedeutet:
In der Firma arbeiten Menschen mit
und ohne Behinderung zusammen.

Die Firma IVS macht Büro-Arbeit für Kranken-Kassen.
Und sie arbeitet für Berufs-Genossenschaften.

Menschen mit und ohne Behinderung stehen neben einem Haus

Die Berufs-Genossenschaft
ist eine gesetzliche Unfall-Versicherung.
Sie bezahlt zum Beispiel Geld für das Kranken-Haus.

  • Wenn der Arbeit-Nehmer einen Unfall an der Arbeit hatte.
  • Oder wenn er durch seine Arbeit krank geworden ist.
Logo der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung

Gesetzliche Unfall-Versicherung bedeutet:
Alle Arbeit-Geber müssen diese Unfall-Versicherung haben.
Dafür gibt es ein Gesetz.

Gesetzbuch

Die Mitarbeiter von der Firma IVS
machen zum Beispiel diese Sachen:

  • Sie geben Versicherungs-Daten von Patienten
    in den Computer ein.
    Versicherung-Daten sind zum Beispiel:
    • Wie eine Person heißt.
    • Wo eine Person wohnt.
    • Wie alt eine Person ist.
    • Welche Versicherungs-Nummer eine Person hat.
      Zum Beispiel:
      Die Sozial-Versicherungs-Nummer.
      Die bekommt jeder Mensch,
      wenn er zum ersten Mal arbeitet.
  • Sie machen Gehalts-Abrechnungen.
    In einer Gehalts-Abrechnung steht:
    Wie viel Geld eine Person für ihre Arbeit bekommt.
Frau erklärt einer anderen Frau wie ein Computer funktioniert Zeichnungen: ©Reinhild Kassing
  • Sie schreiben Rechnungen
    für medizinische Leistungen.
    Medizinische Leistungen sind zum Beispiel:
    • Kranken-Gymnastik,
    • die Untersuchung beim Arzt
    • oder die Behandlung im Kranken-Haus.
Mann führt bei einer Frau eine Krankengymnastikübung am Bein durch

Alle Mitarbeiter machen ihre Arbeit gut.
Und sie arbeiten alle gut zusammen.

  • Egal, ob sie im Rollstuhl sitzen.
  • Ob sie nur langsam sprechen können.
  • Ob sie nur langsam schreiben können.
  • Oder ob sie keine Behinderung haben.
Mann und eine Rollstuhlfahrerin, dazwischen ein Gleichheitszeichen mit hochgerecktem Daumen

Alle Mitarbeiter haben eine Ausbildung gemacht,
damit sie im Büro arbeiten können.
Der Beruf den sie gelernt haben heißt:
Büro-Kaufmann oder Büro-Kauffrau.

Rollstuhlfahrerin sitzt am Schreibtisch

Im Moment arbeiten 20 Mitarbeiter im Büro von IVS.
Aber es sollen noch mehr Menschen mit Behinderung
einen Arbeits-Platz bei der Firma IVS bekommen.
Damit noch mehr Menschen mit Behinderung
einen Arbeits-Platz auf dem 1. Arbeits-Markt haben.
Das bedeutet:
Sie können dort arbeiten,
wo Menschen ohne Behinderung auch arbeiten.

Frau im Rollstuhl und ein Mann mit einer Armamputation

Die Aktion Mensch hat der Integrations-Firma
viel Geld gegeben.

Geldstapel und das Aktion Mensch Logo