Das Kunst-Projekt: Grenz-Gänger

Bei dem Kunst-Projekt
haben Menschen mit einer seelischen Behinderung mitgemacht.
Menschen mit einer seelischen Behinderung
sind sehr oft traurig.
Oder sie haben vor vielen Dingen Angst.
Weil sie denken: Das schaffe ich nicht.

Für das Projekt haben viele Kunst-Werkstätten
zusammen gearbeitet.
Denn Menschen mit seelischen Behinderungen
aus vielen verschiedenen Ländern mitgemacht haben.
Zum Beispiel:

  • Aus Deutschland,
  • aus der Schweiz
  • oder aus Italien.

Das Kunst-Projekt heißt: Grenz-Gänger.
In dem Projekt haben die Künstler und Künstlerinnen
viele verschiedene Bilder gemalt.
Zum Beispiel mit:

  • Bunt-Stiften
  • Mal-Farben
  • oder nur mit einen Bleistift.

Manche Künstler und Künstlerinnen
haben auch Texte geschrieben.
Zum Beispiel Gedichte.

Oder sie haben Figuren gemacht.
Zum Beispiel:

  • Aus Holz,
  • aus Stein
  • oder aus Metall.

Die Künstler und Künstlerinnen konnten das machen,
was sie machen wollten.

Am Ende von dem Projekt gab es eine Ausstellung.
Das bedeutet:
Die Künstler und Künstlerinnen haben ihre Kunst-Werke
auch anderen Menschen gezeigt.
In diesen Städten gab es die Ausstellung:

  • In Freiburg,
  • in Lahr,
  • in Florenz
  • und in Zürich.

Den Künstlern und Künstlerinnen war es wichtig,
dass es eine Ausstellung gibt:

  • Damit noch mehr Menschen
    bei so einem Projekt mitmachen.
  • Und damit noch mehr Kunst-Werkstätten
    zusammen arbeiten.
    Und so ein Projekt
    für Menschen mit einer seelischen Behinderung machen.

Es gibt eine Internet-Seite.
Dort können Sie die Bilder sehen,
die bei dem Projekt gemacht wurden.
Und Sie können die verschiedenen Texte lesen.

Das ist die Adresse von der Internet-Seite:
www.fhgev.de
Dort gibt es keine Infos in Leichter Sprache.

Die Aktion Mensch hat Geld für das Kunst-Projekt gegeben.

Was du tun kannst

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen