Eine Fahrrad-Werkstatt als Treff-Punkt für alle Menschen

In der Stadt Marburg gibt es die Soziale Hilfe Marburg e.V.
Sie unterstützt Menschen mit und ohne Behinderung.

Die Soziale Hilfe Marburg e.V.
hat eine Hobby-Rad-Werkstatt aufgemacht.
Dort können Menschen mit und ohne Behinderung
ihr Fahrrad selbst reparieren.
Das kostet nur wenig Geld.

ein Mann repariert ein Fahrrad

In der Hobby-Werkstatt arbeitet eine Fach-Kraft.
Sie weiß sehr viel über Fahrräder.
Sie kann den Menschen beim Reparieren vom Fahrrad helfen.
Oder sie kann ihnen Tipps und Infos geben.
Wie sie ihr Fahrrad gut reparieren können.

ein Mann, daneben eine Broschüre mit Infos

Die Hobby-Werkstatt soll aber auch ein Treff-Punkt
für viele verschiedene Menschen sein.

  • Die Menschen können sich dort kennen-lernen.
  • Sie können zusammen die Fahrräder reparieren.
  • Oder sie können einfach nur miteinander reden.

Es gibt auch Arbeits-Plätze in der Hobby-Werkstatt.
Da können Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten.
Oder sie können eine Ausbildung
zum ehren-amtlichen Coach machen.

Coach ist ein englisches Wort.
Es wird so ausgesprochen: Koutsch.
Ein Coach ist ein anderes Wort für: Betreuer.
Er kann den Menschen Tipps geben.
Wenn sie ihr Fahrrad in der Hobby-Werkstatt
reparieren wollen.

Zwei Frauen geben sich die Hand Zeichnungen: ©Reinhild Kassing

Ehren-amtlich bedeutet:
Die Menschen bekommen kein Geld für ihre Arbeit.
Sie machen die Arbeit,
weil sie Spaß daran haben.

Mann und Frau, daneben die Abbildung eines durchgestrichenen Geldbündels

Die Aktion Mensch hat der Hobby-Werkstatt Geld gegeben.

Geldstapel und das Aktion Mensch Logo