Das Leben in einer eigenen Wohnung üben

Viele Menschen haben Probleme.
Zum Beispiel:

  • Sie trinken sehr viel Alkohol.
  • Sie haben keinen Arbeits-Platz.
  • Und sie haben keine Freunde mehr.

Manchmal sind diese Menschen obdachlos.
Das bedeutet:
Sie haben keine eigene Wohnung mehr.
Sie leben auf der Straße.
Diese Menschen brauchen oft Unterstützung.
Damit sie wieder in einer eigenen Wohnung leben können.
Und damit sie selbst-ständig sein können.

Der Katholische Verein für soziale Dienste im Rhein-Sieg-Kreis e.V.
hat deshalb besondere Wohnungen für obdachlose Menschen.
Die Abkürzung für den Verein ist: SKM.

Der SKM hat ein Haus.
In dem Haus gibt es 12 Wohnungen.
Obdachlose Menschen können in dem Haus
für eine bestimmte Zeit wohnen.
Dabei bekommen sie Unterstützung
von den Mitarbeitern vom SKM.

Die Mitarbeiter zeigen den neuen Mietern viele Dinge.
Und sie üben mit ihnen zum Beispiel:

  • Das Leben in einer eigenen Wohnung.
  • Wie sie gut einkaufen können.
  • Wie sie die Wohnung putzen müssen.
  • Wie sie einen Antrag ausfüllen können.
  • Wie sie mit Geld umgehen müssen.
Zeichnungen: ©Reinhild Kassing
  • Wie sie gut mit anderen Menschen umgehen können.
  • Wie sie ihren Tag planen können.
    Damit sie pünktlich zur Arbeit kommen.
    Und damit sie wichtige Dinge nicht vergessen.

Nach ein paar Monaten
müssen die Menschen in eine andere Wohnung umziehen.
Damit auch andere Menschen
das Leben in einer eigenen Wohnung üben können.

Die Aktion Mensch hat dem SKM viel Geld gegeben.
Damit er noch mehr Wohnungen bauen kann.

Was du tun kannst

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen