Blinden-Fußball

Fußball spielen, ohne den Ball zu sehen.
Der Botschafter von der Aktion Mensch
Jörg Pilawa hat es ausprobiert.
Er hat mit den Hamburger Blinden-Fußballern
Fußball gespielt.

Fussball

Botschafter bedeutet:
Jörg Pilawa hat sich für die Aktion Mensch
stark gemacht.
Er hat vielen Menschen erzählt,
was die Aktion Mensch macht.

Beim Blinden-Fußball sind 4 blinde Spieler
und 1 Torwart eine Mannschaft.
Der Torwart kann sehen.

Am Rand vom Spielfeld steht ein Spieler.
Und hinter dem Tor vom Gegner steht ein Spieler.
Das sind die Rufer.
Die Rufer können auch sehen.

Beim Fußball-Spiel rufen sich alle Spieler Infos zu.

  • Die Spieler auf dem Spielfeld,
  • die Rufer
  • und der Torwart.

Damit alle Spieler hören können:

  • Da ist das Tor.
  • Da ist der Ball.
  • Da sind die anderen Spieler.

Das Spiel dauert 2 Mal 25 Minuten.

Mann steht am Rednerpult. An der Wand ist das Aktion Mensch-Logo.

Der Ball beim Blinden-Fußball
ist etwas kleiner als ein anderer Fußball.
Und er rasselt.
Damit die blinden Spieler ihn gut hören können.
Der DBSV hat sich für den Blinden-Fußball stark gemacht.
Damit blinde Menschen und seh-behinderte Menschen
diesen Sport machen können.
Denn Fußball ist ein Sport,
den viele Menschen auf der ganzen Welt toll finden.
DBSV ist Abkürzung für:
Deutscher Blinden-Verband
und Sehbehinderten-Verband e.V.

Fussball

Die Aktion Mensch hat dem DBSV Geld gegeben.

Geldstapel und das Aktion Mensch Logo