AWO ist die Abkürzung für: Arbeiter-Wohlfahrt.
Sie ist einer von den größten Wohlfahrts-Verbänden
in Deutschland.

Es gibt verschiedene Vereine,
die sich für Menschen stark machen.
Und die sich um Menschen kümmern.
Diese Vereine heißen: Wohlfahrts-Verbände.

Die AWO macht sich für viele Menschen stark,
die Unterstützung brauchen.
Zum Beispiel:

  • Für ältere Menschen,
  • für Menschen mit Behinderung,
  • für kranke Menschen.

Dafür arbeitet die AWO in der Politik mit.
Zum Beispiel wenn neue Gesetze
dafür gemacht werden:

  • Dass es allen Menschen in diesem Land gut geht.
  • Dass alle Menschen die gleichen Rechte haben.
  • Und dass alle Menschen gut zusammen leben können.

Viele Menschen können sich
nicht alleine für ihre Rechte stark machen.
Deshalb macht das die AWO für sie.
Denn AWO weiß:
Welche Dinge sich ändern müssen.
Damit es allen Menschen gut geht.

Zeichnungen: ©Reinhild Kassing

Die AWO macht auch verschiedene Angebote.
Damit sie die Menschen
bei ihren Problemen unterstützen kann.
Und die Menschen lernen:

  • Wie sie gut mit Problemen umgehen können.
  • Und wie sie Probleme alleine lösen können.
Zeichnungen: ©Reinhild Kassing

Die AWO hat sehr viele Mitarbeiter.
Viele von ihnen arbeiten ehren-amtlich bei der AWO.
Das bedeutet:
Die Menschen arbeiten in ihrer Freizeit bei der AWO.
Sie bekommen kein Geld für ihre Arbeit.

Kick it • Mädchen erobern den Fußball

Das ist der Name von einem Projekt von der AWO.
Kick it ist ein englisches Wort.
Das heißt: Schieß.

Bei dem Projekt machen nur Mädchen mit.
Sie kommen aus vielen verschiedenen Ländern.
Zum Beispiel:

  • Aus der Türkei,
  • aus Jordanien
  • und aus Tunesien.

Sie leben hier in Deutschland.
Die Mädchen sind zwischen 5 und 10 Jahre alt.

Die Projekt-Leiterin Roswitha Ehrke sagt:
Alle Mädchen kommen aus anderen Ländern.
Sie haben da sehr zurück-gezogen gelebt.
Das bedeutet:
Sie haben nicht viel mit anderen Menschen gemacht.
Und sie waren sehr schüchtern.
Ich bin froh darüber,
dass sie jetzt bei dem Projekt mitmachen.
Denn Fußball spielen ist ja doch eher eine Sache für Jungen.

Die Fußball-Gruppe übt jede Woche das Fußball spielen.
Die Mädchen haben viel Spaß dabei.
Und sie lernen da auch nicht nur die Regeln vom Fußball.
Sie lernen da zum Beispiel auch:

  • Wie sie gut in einer Gruppe zurecht-kommen.
  • Was sie machen können,
    wenn sie Probleme haben.
    Oder wenn es ihnen nicht gut geht.
  • Wie sie selbst-bewusst werden können.
  • Und wie sie selbst über ihr Leben bestimmen können.
Zeichnungen: ©Reinhild Kassing

Die Aktion Mensch hat Geld für das Projekt gegeben.
Die AWO hat noch viele andere Projekte gemacht.

Was du tun kannst

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen