Das ist der Aktion Mensch wichtig

Wen fördert die Aktion Mensch?

Das bedeutet:

Die Aktion Mensch gibt Geld für Projekte.

  • Für Menschen mit Behinderung,
  • für Kinder und Jugendliche
  • und für Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten. Diese Menschen haben zum Beispiel keine Wohnung.
    Sie leben deshalb auf der Straße.
     

Sie gibt aber nur Geld für Projekte

von freien gemein-nützigen Einrichtungen.
 

Freie gemein-nützige Einrichtungen verdienen Geld mit ihrer Arbeit.

Davon müssen sie kein Geld an das Finanz-Amt abgeben.

In schwerer Sprache heißt das:

Sie müssen keine Steuern bezahlen.

Weil sie mit dem Geld zum Beispiel diese Sachen machen:

  • Projekte für Menschen mit Behinderung,
  • Treff-Punkte für ältere Menschen
  • oder Sprach-Kurse für Menschen aus anderen Ländern.

Das bedeutet:

Sie machen sich für Menschen stark,

die schlechter behandelt werden als andere Menschen.
 

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vom Finanz-Amt

kümmern sich um die Steuern.

Zeichnungen: ©Reinhild Kassing

Unterstützung für Viele
 

Für die Aktion Mensch ist es wichtig:

Dass sie sehr viele Menschen unterstützen kann.

Und dass sie damit viel erreichen kann.
 

Deshalb gibt die Aktion Mensch

nur Geld für freie gemein-nützige Einrichtungen.

Denn diese Einrichtungen machen viele Projekte:

Wo viele verschiedene Menschen mit-machen können.

Zeichnungen: ©Reinhild Kassing

Jeder hat Pflichten
 

Die Aktion Mensch fördert die Projekte

Immer nur für eine bestimmte Zeit.

Jede Einrichtung

muss selbst Geld für das Projekt haben.

Damit sie nicht von der Aktion Mensch abhängig ist.

Das bedeutet:

Damit sie die Aktion Mensch

nicht unbedingt für das Projekt braucht.
 

So kann die Aktion Mensch

auch immer wieder neue Projekte fördern.

Regeln für einen Antrag

Die Aktion Mensch hat

die Regeln für einen Antrag auf-geschrieben.

Da steht zum Beispiel drin:

  • Wer einen Antrag schreiben kann. 
  • Wie viel Geld die Aktion Mensch für ein Projekt gibt. 
  • Welche Projekte sie fördert.

Die Informationen stehen auf den Merk-Blättern.

Hier gibt es die Merk-Blätter.

 

Wann können Sie mit dem Projekt anfangen?

Bevor Sie mit dem Projekt anfangen:
Müssen Sie einen Antrag schreiben.

Die Aktion Mensch schreibt Ihnen dann einen Brief:

  • Ob sie Geld für das Projekt gibt.
  • Oder ob sie kein Geld gibt.

Sie können aber auch schon vorher mit dem Projekt anfangen.

Auch wenn die Aktion Mensch noch nicht geschrieben hat.

Das ist wichtig:

Vielleicht bekommen Sie aber 

kein Geld von der Aktion Mensch.

Dann müssen Sie das Projekt alleine bezahlen.

Jedes Projekt kann von der Aktion Mensch gefördert werden
 

Die Aktion Mensch stimmt Ihrem Antrag vielleicht zu:

  • Wenn Sie ein gutes Projekt machen wollen.
  • Und wenn Sie die Regeln für den Antrag beachtet haben.

Ihrem Antrag zu-stimmen bedeutet:

Die Aktion Mensch schreibt Ihnen einen Brief.

In dem Brief steht:

Dass die Aktion Mensch Geld für das Projekt gibt.
 

Die Aktion Mensch kann aber nicht allen Anträgen zu-stimmen.

Weil sie dafür nicht genug Geld hat.
 

Die Aktion Mensch muss Ihr Projekt auch nicht fördern.

Wenn sie das nicht will.

In schwerer Sprache heißt das:

Sie haben keinen Rechts-Anspruch auf Förderung.

Dieses Geld gibt die Aktion Mensch für Projekte
 

Die Aktion Mensch bezahlt immer

einen bestimmten Teil von den Kosten für das Projekt.

Den anderen Teil muss Ihre Einrichtung bezahlen.
 

Wenn Ihr Projekt sehr viel Geld kostet:

Dann gibt die Aktion Mensch viel Geld dazu.

Wenn Ihr Projekt nicht so viel Geld kostet:

Dann gibt die Aktion Mensch nicht so viel Geld dazu.
 

Die Aktion Mensch gibt Ihnen

immer nur Geld für die realen Kosten.

Reale Kosten bedeutet:

Dieses Geld haben Sie wirklich

für Ihr Projekt aus-gegeben.
 

Ein Beispiel:

Am Anfang von dem Projekt

haben Sie im Antrag für die Aktion Mensch geschrieben:

Dass Projekt kostet 500 Euro.
 

Am Ende von dem Projekt

haben Sie aber nur 400 Euro aus-gegeben.

Die 400 Euro sind dann die realen Kosten.

Das bedeutet:

Die Aktion Mensch bezahlt

auch nur einen Teil von den 400 Euro. 


 

Was Sie am Ende von einem Projekt machen müssen

Sie müssen einen Bericht über das Projekt schreiben.

Den Bericht müssen Sie der Aktion Mensch geben.

Und Sie müssen der Aktion Mensch

einen Nachweis über Ihre Kosten geben.

Ein Nachweis ist eine Liste.

In der Liste muss stehen:

  • Für welche Sachen Sie Geld aus-gegeben haben.
  • Und wie viel Geld Sie für die Sachen aus-gegeben haben.

Was du tun kannst

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen