Barrierefreiheit ermöglichen

Grund 4: Inklusion beinhaltet Barrierefreiheit und Barrierefreiheit ist für alle gut

Ein Mann im Rollstuhl und eine Frau Hand in Hand auf einer Rampe vor einem Gebäude

Inklusion braucht Barrierefreiheit und davon profitieren alle: Eine Mutter mit Kinderwagen, ein älterer Mensch mit Rollator, ein Jugendlicher im Rollstuhl – sie alle brauchen Rampen, Busse mit niedrigem Einstieg und abgesenkte Bordsteine. Und so ist es bei vielen Maßnahmen für mehr Barrierefreiheit: Ist eine Webseite technisch barrierefrei aufbereitet, wird sie von Suchmaschinen wie Google besser bewertet. Eine suchmaschinenoptimierte Seite ist gut fürs Geschäft, die Auffindbarkeit im Internet steigt und blinde Menschen, die zum Beispiel einen Screenreader nutzen, können die Webseite vernünftig lesen. Videos mit Untertiteln benötigen sowohl ältere Menschen, die nicht mehr so gut hören können, als auch jüngere Menschen oder Büroangestellte, die in der Bahn oder im Büro andere mit dem Ton aus dem Video nicht stören wollen.

Informationen, die ankommen

Mehr Barrierefreiheit bedeutet mehr Teilhabe: Mehr Menschen können zum Beispiel Informationen zur Gesundheitsvorsorge lesen, Geschäftsleute können mehr Kunden gewinnen, Arbeitgeber*innen finden mehr Arbeitskräfte, weniger Menschen sind auf Hilfe angewiesen und können ein selbstständiges Leben führen, es finden sich mehr freiwillig Engagierte. Dies stärkt wiederrum das Zusammenleben, das Gemeinschaftsgefühl und sorgt für Wertschätzung allen Menschen gegenüber.

zurück zur Übersicht