Weitere Fördermöglichkeiten

Hier können Sie weitere Unterstützung bekommen

Eine Gruppe von fünf Personen unterschiedlichen Alters, darunter eine Frau im Rollstuhl, stehen auf einem öffentlichen Platz

Lokale Förderer: Wer hat Geld in Ihrer Kommune und ist bereit, es für eine gute Idee zu stiften? Bestimmt finden Sie in Ihrem direkten Umfeld ein Finanzinstitut, eine Firma, einen Lions Club oder eine Industrie- und Handelskammer, die Sie bei kleineren Inklusionsideen finanziell unterstützen.

Stiftungen: Deutschland kann mit mehr als 22.000 rechtsfähigen Stiftungen aufwarten. Das bekannte Kapital beträgt insgesamt 65 Milliarden Euro. 95 Prozent der Stiftungen verfolgen gemeinnützige Zwecke. Einen Überblick über die Stiftungen mit Suchfunktion und Antragstipps bietet der Bundesverband Deutscher Stiftungen.
stiftungssuche.de

Soziale Stadt: Ziele des Städtebauförderungsprogramms "Soziale Stadt" sind lebendige Nachbarschaften, mehr Generationengerechtigkeit, Familienfreundlichkeit im Quartier, Teilhabe, Integration und ein starker sozialer Zusammenhalt. Der Bund unterstützt seit 1999 Projekte, die wirtschaftlich und sozial benachteiligte Stadt- und Ortsteile aufwerten wollen.
staedtebaufoerderung.info

Europäischer Sozialfonds (ESF): Kommunen können sich staatlich über den Sozialfonds der Europäischen Union fördern lassen. Der ESF ist das wichtigste Instrument der EU zur Förderung von Beschäftigung in Europa. Die Förderschwerpunkte im Zeitraum 2014 - 2020 sind: Fachkräftebedarf sichern, soziale Inklusion fördern und Armut bekämpfen. Es gibt eine Vielzahl von Bundes- und Landesprogrammen des ESF.
www.esf.de

2. Phase: Umsetzung

Ein junger Mann sitzt in einem Traktor und lächelt

Sie haben Ihr Projekt gründlich geplant und wollen nun in die Umsetzung Ihrer Ziele einsteigen? Lesen Sie in der Umsetzung, wie Sie von der Planung erfolgreich in die Praxis starten können.

Damit aus Ideen Wirklichkeit wird