Weitere Positionen und Stellungnahmen

Warenkorb (0)

Organisationen und Verbände der freien Wohlfahrtspflege

Standpunkt der Aktion Mensch

Die Aktion Mensch macht inklusive Bildung zum Schwerpunktthema. Im Interview spricht Vorstand Armin v. Buttlar über die Bedeutung von gemeinsamem Leben und Lernen von Anfang an in einer immer vielfältiger werdenden Gesellschaft.

Bundesvereinigung Lebenshilfe

 Die Bundesvereinigung Lebenshilfe hat 2016 ihre „Kernthesen der Bundesvereinigung Lebenshilfe zur Inklusiven Bildung in der Schule“ vorgelegt.

Deutscher Caritasverband

Mit einem Orientierungsrahmen für die verbandliche Caritas beteiligt sich der Deutsche Caritasverband an der gesellschaftlichen Debatte um Inklusion. Dabei konzentrieren sich die Aussagen von 2013 auf die Aspekte der inklusiven Bildung, Erziehung und Betreuung.

Diakonie, Paritätischer und GEW

Die Expertise „Schlüssel zu guter Bildung, Erziehung und Betreuung – Finanzierung inklusiv. Länderspezifische Finanzierungssysteme als eine Grundlage von Inklusion in der Kindertagesbetreuung“ haben die Diakonie Deutschland, der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband und Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft 2018 gemeinsam vorgelegt.

Paritätischer
Mit dem „Paritätischen Anforderungskatalog: Rahmenbedingungen für inklusiv arbeitende  Kindertageseinrichtungen“ will der Paritätische Gesamtverband einen Beitrag für ein inklusives  Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsangebot in Kindertageseinrichtungen leisten (2015).

Positionen von Lehrerverbänden

Verband Bildung und Erziehung

Der Verband Bildung und Erziehung hat das forsa Institut 2017 damit beauftragt, in einer repräsentativen Umfrage  unter Lehrkräften an allgemeinbildenden Schulen deren Meinung, Einstellung und Erfahrungen mit Inklusion zu erfragen. Demnach befürwortet eine Mehrheit der Lehrer den gemeinsamen Unterricht, fordert aber dringend eine bessere Ausstattung der Schulen

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft


Die Gewerkschaft Erziehung und Bildung (GEW) positioniert sich deutlich für Inklusion und bessere Rahmenbedingungen in Erziehung, Bildung und Berufsbildung, u.a. mit der gemeinsam mit weiteren Verbänden herausgegebenen Publikation  Blick nach vorn: Menschenrechte bleiben der Maßstab! Schriftenreihe Eine für alle – Die inklusive Schule für die Demokratie (Dr. Reinald Eichholz), mit der Expertise Die Bedeutung von Teamarbeit und Kooperation für die Umsetzung der schulischen Inklusion in Bremen und der gemeinsam mit der Diakonie und dem Paritätischen herausgegebenen Expertise Schlüssel zu guter Bildung, Erziehung und Betreuung – Finanzierung inklusiv. Länderspezifische Finanzierungssysteme als eine Grundlage von Inklusion in der Kindertagesbetreuung.

Diese Stellungnahmen könnten Sie auch interessieren:

Empfehlung der KMK

Mit ihrer Empfehlung „Inklusive Bildung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen in Schulen“ gibt die Kultusminister Konferenz (KMK) Hinweise zur Umsetzung der besseren Inklusion von Schülern mit Behinderungen in den Bundesländern.

Mehr zur KMK-Empfehlung

Ländervergleich Friedrich-Ebert-Stiftung

Mit Ergebnissen von Fachveranstaltungen in allen Bundesländern gibt die Friedrich-Ebert-Stiftung einen Überblick über den Stand der Inklusion in Deutschland und die Unterschiede zwischen den Bundesländern.

Mehr zum Ländervergleich

Analyse der Bertelsmann-Stiftung

Die Analyse gibt einen Überblick über aktuelle Zahlen zum Stand der Inklusion in den Bundesländern - inklusive eines Lageberichts von 2018 zum Thema inklusive Schule.

Mehr zur Bertelsmann-Studie