Flügge werden in Dresden

Selbstständig werden und doch geborgen in einer Gemeinschaft leben – das ermöglicht das Projekt „Flügge werden“ jungen Menschen mit Behinderung in und um Dresden. Der Verein „Dresdner Pflege- und Adoptivkinder – Wegen uns“ vermittelt ihnen Plätze in inklusiven WGs und in Gastfamilien.

In einem ehemaligen Gasthof in Dippoldiswalde bei Dresden ist neues, junges Leben eingezogen. Studenten, volljährige Schüler und Berufsanfänger mit und ohne Behinderung leben hier in einer Wohngemeinschaft zusammen. Die jungen Männer und Frauen, die wegen einer geistigen oder seelischen Behinderung  Assistenz im Alltag benötigen, bekommen diese unter anderem von ihren „WG-Genossen“: Studenten ohne Behinderung  profitieren dadurch von günstiger Miete – und bereichernden inklusiven Begegnungen im Alltag. Das WG-Modell hat sich sehr bewährt, so dass der Verein im Stadtgebiet von Dresden in den nächsten Monaten gleich drei weitere Wohngemeinschaften eröffnen wird. „Außerdem vermitteln wir erwachsen gewordene Pflegekinder in Gastfamilien“, sagt Maika Hochberger von „Wegen uns“. Weil sie volljährig geworden sind, verlassen ehemalige Pflegekinder den Bereich der Jugendhilfe. Sie finden aber in ihren neuen Gastfamilien weiter die soziale und emotionale Unterstützung, die sie benötigen.

Die Aktion Mensch unterstützt das Angebot „Flügge werden“ des „Dresdner Pflege- und Adoptivkinder e.V. - Wegen uns“ mit 105.210 Euro.

Zum Projekt:

Mehr über das Wohnprojekt erfahren

Männer und Frauen stehen an einer Arbeitsfläche und bereiten ein Essen vor
Männer und Frauen spielen gemeinsam Boule

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555

Förderfähigkeit testen

Icon einer Glühbirne

Finden Sie heraus, ob Ihr Antrag Aussicht auf Förderung hat.

Zum Schnell-Check

Passendes Förderprogramm finden

Icon einer Lupe

Der Förderfinder hilft Ihnen bei der Entscheidung für ein Förderprogramm.

Zum Förderfinder