Manege frei für Inklusion

Jonglieren, Einrad fahren oder turnen am Trapez: Beim Stadtteilzirkus Hollerborn in Wiesbaden werden alle Kinder zu Stars in der Manege. Beim inklusiven Projekt des Vereins CASA können sie entdecken, was in ihnen steckt, und bekommen dafür Applaus und Anerkennung.

Im Wiesbadener Stadtteil Rheingauviertel/Hollerborn wohnen viele Familien mit Migrationsgeschichte. Kinder wachsen hier oft in armen Familien auf. Der Verein CASA setzt sich im Viertel für die gesellschaftliche Teilhabe aller Bewohner*innen ein. Das erklärte Ziel ist ein großer, bunter Stadtteil, in dem alle Menschen gut zusammen leben können. Das Zirkusprojekt mit behinderten und nicht behinderten Jungen und Mädchen ist Teil dieser Initiative. Die Sechs- bis Zwölfjährigen studieren nicht nur tolle Nummern ein. In der Gruppe lernen sie auch, mit ganz unterschiedlichen Kindern im Team zusammen zu arbeiten, ihre eigenen Stärken zu fördern und Gefahren einzuschätzen. Alle finden hier etwas, das sie gerne einstudieren möchten, und führen es am Ende des Projekts stolz ihren Eltern und Freund*innen vor.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt „Stadtteilzirkus Hollerborn“ des CASA e.V. in Wiesbaden mit 47.000 Euro.


Kinder sitzen in einem Gruppenkreis auf dem Boden einer Turnhalle. Sie lachen und grinsen.
Kinder balancieren in einer Turnhalle über ein imaginäres Seil.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn

E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555

Förderfähigkeit testen

Finden Sie heraus, ob Ihr Antrag Aussicht auf Förderung hat.

Passendes Förderprogramm finden

Der Förderfinder hilft Ihnen bei der Entscheidung für ein Förderprogramm.