Mit Hund mobil

Hunde öffnen Herzen und unterstützen: Über „Helfer auf vier Pfoten” kommt man schnell miteinander ins Gespräch. Für Menschen mit Behinderung bieten Assistenz-Hunde in erster Linie wertvolle Unterstützung. Die Interaktive Ausstellung „Mit Hund Mobil“ zeigt, was das im Alltag für sie bedeutet.

Ein Mensch mit Behinderung und sein Assistenz-Hund sind meist ein gut eingespieltes Team. Dabei geht es um weit mehr als nur um einstudierte „Tricks“, mit denen die Tiere das Leben der Menschen erleichtern. Der Verein „Pfotenpiloten“ in Frankfurt/Main will mit der Wanderausstellung „Mit Hund Mobil“ sowohl Menschen mit als auch ohne Behinderung über das Thema aufklären. Mit interaktiven Elementen, Audio- und Videobeiträgen verdeutlicht die Ausstellung: Es gibt wichtige Unterschiede zwischen „regulären“ und Assistenzhunden. Zum Beispiel sollten die Tiere nicht abgelenkt werden. Und sie haben auch andere Zutrittsrechte zu Gebäuden. In der Ausstellung stehen die Erfahrungen der Assistenz-Hunde-Besitzer selbst im Fokus. Sie wollen andere Menschen mit Behinderung über das Thema informieren. Und Menschen ohne Behinderung erhalten darüber hinaus wichtige Hinweise für den richtigen Umgang mit Mensch und Tier.

Die Aktion Mensch unterstützt die Wanderausstellung „Mit Hund Mobil“ des Vereins „Pfotenpiloten - Allianz für Assistenzhunde“ in Frankfurt/Main mit rund 140. 000 Euro.

Zum Projekt:

Mehr über die interaktive Ausstellung „Mit Hund Mobil“ erfahren

Ein Haund an der Leine
Ein Hund macht Pfötchen

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555

Förderfähigkeit testen

Icon einer Glühbirne

Finden Sie heraus, ob Ihr Antrag Aussicht auf Förderung hat.

Zum Schnell-Check

Passendes Förderprogramm finden

Icon einer Lupe

Der Förderfinder hilft Ihnen bei der Entscheidung für ein Förderprogramm.

Zum Förderfinder