An der Kasse, beim Popcorn-Verkauf und beim Scannen der Eintrittskarten: Im Linden-Theater in Geisenheim gehört zu einem gelungenen Kinoabend auch immer ein Stück gelebte Inklusion dazu. Mitarbeiter*innen mit und ohne Behinderung sorgen hier dafür, dass die Gäste ihren Aufenthalt genießen können.

Im Januar 2011 startete im hessischen Geisenheim ein bundesweit einzigartiges Projekt: Das Kino Linden-Theater wurde in einen Inklusions-Betrieb umgewandelt. Seitdem arbeiten hier Mitarbeiter*innen mit und ohne Behinderung Hand in Hand zusammen. Das Kino punktet mit digitaler Technik, gutem Programm – und einem freundlichen Team. Die Mitarbeiter*innen werden je nach persönlichen Stärken und Vorlieben in verschiedenen Bereichen des Kinobetriebs eingesetzt.

Die Corona-Pandemie stellt das Linden-Theater vor große Herausforderungen. Der Spielbetrieb musste lange eingestellt werden. Im Juli 2021 konnten die Vorstellungen aber wieder erfolgreich starten – mit neuem Hygienekonzept und Abstandsregeln zur Sicherheit für Besucher*innen und das inklusive Mitarbeiterteam.

Die Aktion Mensch unterstützt die „Linden-Theater Geisenheim gGmbH“ im Rahmen der Corona-Soforthilfe mit 20.000 Euro.
Mehrere Menschen sind Kinosaal. Im Vordergrund ist ein Mann im Rollstuhl.
Eine Familie steht an der Kinokasse. Der Kassierer sitzt im Rollstuhl.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn

E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555

Förderfähigkeit testen

Finden Sie heraus, ob Ihr Antrag Aussicht auf Förderung hat.

Passendes Förderprogramm finden

Der Förderfinder hilft Ihnen bei der Entscheidung für ein Förderprogramm.