Inklusive Segel-Bundesliga

Menschen mit und ohne Behinderungen sitzen sprichwörtlich im selben Boot: Beim inklusiven Segeln geht es um Leidenschaft für Wind und Wellen und um sportliche Herausforderungen. Mit dem Aufbau einer Inklusions-Segel-Bundesliga setzt sich der Joersfelder Segel-Club in Berlin für mehr Vielfalt auf dem Wasser ein.

Mit einem ersten Wettkampf im Juli 2021 in Hamburg startete erstmalig eine Inklusions-Segel-Bundesliga in Deutschland. Teams aus verschiedenen Teilen Deutschlands nahmen daran teil. In Zukunft wird die Liga bundesweit an sechs ausgewählten Standorten ausgetragen. Den Organisator*innen ist eines besonders wichtig: Inklusionssport soll keine „Nischenveranstaltung“ sein, sondern alle behinderten und nicht behinderten Sportler*innen sollen ganz selbstverständlich dazugehören. Deshalb fanden die regulären und die inklusiven Liga-Wettkämpfe im Juli in Hamburg auch im Rahmen eines gemeinsamen Events statt.

Zielgruppe des Projekts sind behinderte und nicht behinderte Segelsportler*innen mit Regattaerfahrung, die gemeinsam trainieren und an Wettbewerben teilnehmen möchten. Der Joersfelder Segel-Club schaffte dafür Boote an, die unter anderem auch für Menschen mit Querschnittslähmung zu bedienen sind.

Die Aktion Mensch unterstützt den Aufbau der Inklusions-Segel-Bundesliga durch den Joersfelder Segel-Club in Berlin mit 50.000 Euro.

Ein Mann segelt mit einem kleinen Boot über das Wasser.
Zwei Männer steigen von ihren Rollstühlen in ein Segelboot.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn

E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555

Förderfähigkeit testen

Finden Sie heraus, ob Ihr Antrag Aussicht auf Förderung hat.

Passendes Förderprogramm finden

Der Förderfinder hilft Ihnen bei der Entscheidung für ein Förderprogramm.