Gemeinsam auf die Matte

Wer Karate macht, trainiert Körper und Geist zugleich. Das gilt für Menschen mit und ohne Behinderung gleichermaßen. Der Deutsche Karate Verband sorgt mit einer Multiplikatoren-Fortbildung dafür, dass in ganz Deutschland mehr inklusive Karate-Angebote entstehen.

Mit Vorträgen, Trainer-Schulungen und einem Leitfaden für inklusives Karate-Training will sich der Deutsche Karate-Verband für gemeinsame Sportangebote für Menschen mit und ohne Behinderung einsetzen. Ein Teilnehmer des Projekts „Gemeinsam auf die Matte“ ist auch Cesar Ortiz von der Karate Schule Rheinfelden. Schon seit 13 Jahren trainieren Sportler mit und ohne Behinderung in seiner Sportschule gemeinsam. „Wir sind stolz auf unsere Karatekas mit Handicap“, sagt er. „Sie sind herzlich willkommen bei unseren normalen Trainingszeiten sowie zu speziellen Trainings im St. Josefshaus in Rheinfelden.“ So sind inklusive Begegnungen beim Sport und in der Freizeit in Rheinfelden schon lange zur Selbstverständlichkeit geworden. 

Die Aktion Mensch unterstützt das Multiplikatoren-Fortbildungs-Projekt „Gemeinsam auf die Matte“ des Deutschen Karate-Verbands in Gladbeck mit 275.620 Euro.

Zum Projekt:

Mehr über das inklusive Training erfahren

Ein junger Mann und eine junge Frau stehen sich in Karatekampfpose gegenüber
Karatekämpfer mit und ohne Behinderung stehen in einer Reihe nebeneinander und strecken die geballte Faust nach oben

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555

Förderfähigkeit testen

Icon einer Glühbirne

Finden Sie heraus, ob Ihr Antrag Aussicht auf Förderung hat.

Zum Schnell-Check

Passendes Förderprogramm finden

Icon einer Lupe

Der Förderfinder hilft Ihnen bei der Entscheidung für ein Förderprogramm.

Zum Förderfinder