BalanDeli: Vielfalt an der Café-Bar

Vielfalt macht Spaß und im Café BalanDeli kann man das auch schmecken. Im jungen Inklusionsbetrieb in München servieren Mitarbeiter*innen mit und ohne Behinderung täglich frisch zubereitete Speisen. Bei den Gästen kommt ihr freundlicher und professioneller Service und das besondere Ambiente gut an.

Mit einem Tagescafé, einem Kiosk und einer Espressobar bietet das BalanDeli mittlerweile an drei Standorten 16 feste, sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze an. Die Hälfte der Mitarbeiter*innen lebt mit einer Behinderung. Jede*r wird gemäß den eigenen Stärken eingesetzt und adäquat entlohnt. So trägt das Unternehmen dazu bei, die Arbeitswelt und die Gesellschaft ein Stück inklusiver zu machen.

Gegründet wurde das BalanDeli auf Initiative von Müttern, deren Kinder ursprünglich die Montessori-Schule an der Münchner Balanstraße besucht hatten. Sie wollten ihren Kindern eine berufliche Perspektive abseits der Werkstätten für Menschen mit Behinderung eröffnen. Der Erfolg gibt ihnen Recht: Heute hat sich das Unternehmen längst am Markt etabliert.

Während der Corona-Krise baute das BalanDeli sein Take-Away-Angebot aus, so dass während der Schließungen niemand auf die geliebten Speisen verzichten musste.

Die Aktion Mensch unterstützt das Tagescafé BalanDeli in München im Rahmen der Corona-Soforthilfe mit 20.000 Euro.

Ein junge Frau hält einen Teller mit einen Gugelhupf in den Händen.
Eine Kellnerin nimmt die Bestellung der Gäste auf.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn

E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555

Förderfähigkeit testen

Finden Sie heraus, ob Ihr Antrag Aussicht auf Förderung hat.

Passendes Förderprogramm finden

Der Förderfinder hilft Ihnen bei der Entscheidung für ein Förderprogramm.