Die schönste Zeit des Jahres will jeder nach seinen Vorstellungen verbringen. Faulenzen am Strand, fremde Länder erkunden, neue Menschen kennen lernen, Segeln gehen und vieles mehr - je nach persönlichem Geschmack.

Eine Ferienreise kann für Menschen mit Behinderung aber mit Hindernissen verbunden sein. Ohne Assistenz lässt sich so mancher Traum nicht realisieren, die Palette der Möglichkeiten bleibt dann begrenzt.

Um ihnen eine möglichst große Auswahl bei ihrer Urlaubsplanung zu ermöglichen, sollen Organisationen unterstützt werden, die die Belange von Menschen mit Behinderung aufgreifen und offen ausgeschriebene Reisen anbieten. Ob nun jemand einen Strandurlaub in Spanien verbringen möchte oder ob er mit der Jugendgruppe seiner Pfarrei in ein integratives Zeltlager nach Frankreich fährt, bleibt jedem selbst überlassen. Verschiedene Alternativen sollten aber vorhanden sein.

Wer kann eine Förderung beantragen?
Freie gemeinnützige Organisationen und Einrichtungen

Wofür können Zuschüsse beantragt werden?
Die Aktion Mensch kann Ferienreisen mit einer Mindestdauer von fünf Tagen durch eine Pauschale für Begleitpersonen von Menschen mit Behinderung fördern. Diese beträgt 35 Euro je Tag und Begleitperson.

Für die Berechnung der Pauschale zählen An- und Abreisetag jeweils als ein Tag. Angaben zu den förderfähigen Kosten und weitere Details können Sie im folgenden Merkblatt nachlesen.

Merkblatt Ferienreisen als PDF-Dokument

Antrag stellen und weitere Informationen:
Antrag auf Förderung stellen
 

Jugendliche machen eine Fahrradpause