Gesicht zeigen

Petra Schwidden, 53, arbeitet seit 15 Jahren bei der Aktion Mensch. Dort ist die staatlich geprüfte Betriebswirtin von Anfang an im Förderbereich Kinder- und Jugendhilfe tätig. Zu ihren Hauptaufgaben gehört die Beratung von Antragstellern, die Prüfung von Projektanträgen, die Freigabe von Auszahlungen sowie die Teilnahme an Ausschuss-Sitzungen. Sie mag ihre abwechslungsreiche Tätigkeit und schätzt vor allem den persönlichen Kontakt mit den Projekt-Partnern. Petra Schwidden lebt mit ihrem Mann und dem gemeinsamen Sohn in Sankt Augustin bei Bonn.

Eine Frau am Schreibtisch.

Petra Schwidden arbeitet in der Kinder- und Jugendhilfe der Aktion Mensch und freut sich wie ihre Teamkollegen auf neue Anträge.

Nachteule oder Frühaufsteher?

Eindeutig Frühaufsteherin –  so kann ich die Ruhe genießen, bevor die Alltagshektik ausbricht.

Buch oder TV on Demand – was lesen oder schauen Sie gerade?

Gerade „arbeite“ ich die Ostfrieslandkrimis von Klaus-Peter Wolf ab und lese aktuell „Ostfriesenfeuer“. Der Wiedererkennungswert in diesen Krimis hat es mir besonders angetan, denn Ostfriesland ist meine bevorzugte Ferienregion.

Ihr letzter wunderbarer Augenblick?

Leider gab es in meinem privaten Umfeld in letzter Zeit einige Schicksalsschläge. Da fällt es schwer, einen wunderbaren Augenblick auszumachen. Doch ich schaue optimistisch in die Zukunft.

Welche Eindrücke haben Sie von Ihrem letzten Besuch eines Kinder- und Jugendprojekts mitgenommen?

Mich beeindruckte besonders das Engagement aller Beteiligten: Ob Vorstandsmitglied, Projektmitarbeiterin, Honorarkräfte oder Ehrenamtler – alle waren und sind mit „Herzblut“ für die Kinder und Jugendlichen aktiv.

Beschreiben Sie Ihr Schlüsselerlebnis in Sachen Inklusion...

Vor über 25 Jahren war ich in Florida und habe dort auch diverse Freizeitparks besucht. Ich fand es toll, dass die meisten Attraktionen von Menschen mit Behinderung genutzt werden konnten. In den deutschen Freizeitparks sieht das leider immer noch anders aus…

Weshalb sind Projekte der Kinder- und Jugendhilfe wichtig?

Weil sie die Teilhabe aller Kinder vor Ort ermöglichen. Durch positive Erfahrungen werden die Kinder und Jugendlichen gestärkt und ihre Chancengleichheit erhöht.

Ihr persönlicher Tipp für (potentielle) Antragsteller?

Wenn Sie unsicher sind, ob Ihre Projektidee in das Spektrum unserer Kinder- und Jugendhilfe-Förderung passt, können Sie sich gerne zur Beratung an uns wenden. Falls Sie Mitglied eines Spitzenverbandes der Freien Wohlfahrtspflege sind, ist der Verband Ihr erster Ansprechpartner. Viel Erfolg!

Das könnte Sie auch interessieren:

Eine bildliche Darstellung eines Computers.

Der Förderfinder der Aktion Mensch ermittelt mit ein paar Klicks die passende Förderung.

Zum Förderfinder