5 Millionen in 42 Jahren

Uli Lange ist der Gründer des "Festivals der guten Taten".

Für sein langjähriges soziales Engagement haben die Aktion Mensch und die Lebenshilfe Bruchsal Uli Lange aus Bruchsal-Bretten gewürdigt. Der Gründer des „Festivals der guten Taten“ konnte in den vergangenen 42 Jahren mit seiner Spendenkampagne über 5 Millionen Euro für den guten Zweck sammeln.

Alle Spendengelder kamen und kommen zu 100 Prozent den Förderprojekten der Aktion Mensch zugute.

„Mit diesen Geldern konnten wir viele soziale Projekte fördern und die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, von Kindern und Jugendlichen nachhaltig verbessern“, freut sich Aktion Mensch-Vorstand Armin v. Buttlar mit Blick auf die Spenden der vergangenen Jahrzehnte. Zuletzt überreichte Uli Lange Anfang Oktober eine Spende über rund 37.000 Euro dem ZDF-Intendanten und Aufsichtsratsvorsitzenden der Aktion Mensch Dr. Thomas Bellut und dem Vorstand der Aktion Mensch Armin v. Buttlar.

Das „Festival der guten Taten“ blickt auf eine lange Tradition zurück. Aus der ursprünglichen Idee, mit einem Benefiz-Fußballturnier in Bretten die damalige Aktion Sorgenkind zu unterstützen, entwickelte sich seit 1975 eine einzigartige Erfolgsgeschichte, die bis heute andauert. Seither verfolgt Uli Lange nur ein Ziel: „Das selbstverständliche Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung in der Gesellschaft zu fördern“.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hallo, Herr Nachbar! Ein Blick in fünf lokale Vernetzungsprojekte.

Zum Projekt

Kommune inklusiv – unterwegs in den Modellkommunen Erlangen und Rostock.

Zu den Kommunen

Im Mühltaler Gartenmarkt wächst nicht nur Grünes, sondern auch die Inklusion. 

Zum Gartenmarkt

Was du tun kannst

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen