Andrea Tischner, die Übersetzerin

Eine Seite aus dem Buch "Die Bunte Bande"

Manche Kinder brauchen Geschichten in leicht verständlicher Sprache. Weil sie die Zusammenhänge sonst nicht verstehen. Oder weil sie nicht gut lesen können. In unserem Büro für Leichte Sprache übersetzen wir Texte von Alltagssprache in Leichte Sprache. Dabei versuchen wir, möglichst keine Sachen wegzulassen. Denn wir finden es schade, wenn bei einer Geschichte etwas verloren geht. Wir fanden es toll, dass wir bei dem Bunte-Bande-Buch von Anfang an mitmachen durften. So konnten wir mit dafür sorgen, dass die Geschichte für Leser mit Lernschwierigkeiten gut zu verstehen ist. Zum Beispiel dürfen nicht zu viele Personen im Buch vorkommen. Die Geschichte soll nicht an zu vielen Orten spielen. Die Handlung soll nacheinander erzählt werden. Sie soll nicht plötzlich zurück auf gestern oder vor auf übermorgen springen. Es soll auch keine Namen geben, die schwer auszusprechen sind. In Alltagssprache war der Text in der Vergangenheitsform geschrieben. Bei der Übersetzung in Leichte Sprache haben wir die Gegenwartsform gewählt. Das macht den Text lebendiger. Außerdem ist der Text so für Leser mit Lernschwierigkeiten leichter zu verstehen. An manchen Stellen haben wir schwere Wörter erklärt. Texte in Leichter Sprache sind meistens etwas länger als dieselben Texte in Alltags-Sprache. Den fertigen Text haben wir dann mit Kindern und jungen Erwachsenen mit Lernschwierigkeiten geprüft. Für einige war er sehr leicht zu lesen Andere hatten damit noch Mühe. Aber alle fanden die Idee von einem Buch für alle toll.
zurück