Ausgewählte Texte in Einfacher Sprache

Die meisten Beiträge unserer aktuellen Magazin-Ausgabe können Sie auch in Einfacher Sprache lesen. Durch die Übersetzung möchten wir unsere Inhalte möglichst vielen Lesern zugänglich machen. Texte in Einfacher Sprache sind für viele Menschen hilfreich:  Zum Beispiel für Menschen mit Lese- und Rechtschreibschwäche, Menschen mit Hirnverletzungen, ältere Menschen und hörbehinderte Menschen mit geringerer Lautsprachkompetenz, Menschen mit geringen Deutschkenntnissen oder Lernende einer Fremdsprache. Hier ein Überblick unserer Texte in Einfacher Sprache:
 

Eine junge Frau mit zusammengebundenem Haar und ein junger Mann mit Werkzeugschürze posieren vor einer Backsteinmauer
Zu Besuch bei Raumpionieren

Wibke Seifarth und Stefan Raabe wohnen und arbeiten auf einem alten Hof in Mecklenburg-Vorpommern. Zusammen mit Freunden und Gästen bauen sie die halb verfallenen Gebäude auf dem Hof wieder auf.

Beitrag "Zu Besuch bei Raumpionieren" in Einfacher Sprache
Emsland: Landschaft mit Fluss und Rapsfeld
Anpacken statt abwarten

Der Region Emsland im Norden Deutschlands geht es gut. Es gibt viele  Arbeitsplätze. Und die Bewohner der Gegend halten zusammen und fühlen sich wohl. „Wie kommt das?“, haben sich Forscher gefragt.

Beitrag "Anpacken statt abwarten" in Einfacher Sprache

Illustration: ungarisches Gebäude
Ideen aus Europa

 Die Europäische Union (EU) will 100 Milliarden Euro für mehr Inklusion in ländlichen Gegenden ausgeben. Bis 2020 können die Länder der EU Gelder für inklusive Projekte beantragen. Wir stellen fünf gute EU-Projekte vor.

Beitrag "Ideen aus Europa" in Einfacher Sprache

Illustration: Julie Zeh
Wo anders normal ist

Vor zehn Jahren zog die Schriftstellerin Juli Zeh aus der Großstadt aufs Dorf. Auch Udo Sierck lebt seit vielen Jahren auf dem Land. Er ist Mitbegründer der Krüppel-Bewegung. Hier berichten beide über ihre Erfahrungen.Wo anders normal ist

Beitrag "Wo anders normal ist" in Einfacher Sprache

Prof. Schädler
Mit Behinderung auf dem Land

Funktioniert Inklusion auf dem Land? Gibt es dort genug Angebote und Hilfe für Menschen mit Behinderung? Wir haben mit Professor Johannes Schädler darüber gesprochen. Hier sind seine Antworten auf unsere Fragen.

Beitrag "Mit Behinderung auf dem Land leben" in Einfacher Sprache

Collage: Liebespaar vor Graffitihintergrund in Wald montiert
Raus in die Metropole

Dominique-Michelle (24) und Manuel Heike (37) sind im Herbst 2016 aus dem kleinen Ort Lenzkirch nach Köln gezogen. Sie erzählen, wie es dazu kam und wie es ihnen in ihrer neuen Heimat gefällt.

Beitrag "Raus in die Metropole" in Einfacher Sprache


Parklandschaft mit Heide
Kleine Gemeinden, große Ziele

Die Aktion Mensch hat fünf kleine und große Gemeinden in Deutschland ausgesucht. Diese fünf Gemeinden wollen Inklusion verwirklichen. Dabei hilft die Aktion Mensch den fünf Gemeinden mit ihrem Projekt "Kommune Inklusiv".

Beitrag "Kleine Gemeinden, große Ziele" in Einfacher Sprache
Finger tippen auf einer Tastatur
Land der Ideen

Auf dem Land gibt immer weniger Läden, immer weniger Ärzte und immer weniger Busse und Bahn-Verbindungen. Mit guten Ideen kann man das Leben auf dem Land aber leichter machen. Wir zeigen einige Beispiele.

Beitrag "Land der Ideen" in Einfacher Sprache
Außenansicht eines Gebäudes im Demenzdorf Tönebön am See

Am Zaun

Demenzdörfer sind eine neue Idee, wie man Menschen mit Demenz besser betreuen kann. Doch nicht jeder findet die Idee gut. Warum ist das so? Wir haben das Demenzdorf Tönebön am See in Hameln besucht.

Besuch im Demenzdorf

Was du tun kannst

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen