Barrierefreies Werken

Schreinern, töpfern, Skulpturen formen: Das handwerklich-künstlerische Arbeiten gehört fest zum Konzept der Waldorf-Pädagogik. Waldorf-Schüler mit und ohne Behinderung in Essen können dazu ein großzügiges, barrierefrei gestaltetes Werkgebäude nutzen.

Die Freie Waldorfschule in Essen bietet drei verschiedene Schulformen an: Neben einer Regelschule gibt es auch zwei Förderschulangebote für emotionale und soziale sowie geistige Entwicklung. Mit dem Neubau eines Werkstattgebäudes können nun alle Schüler die barrierefreien und naturnah gestalteten Räume nutzen. Die Arbeit im Handarbeitsraum, in der Töpferei, im Steinmetzraum, in der Metallwerkstatt oder Garten nimmt neben dem theoretischen Unterricht einen wichtigen Stellenwert in der Waldorf-Lehre ein. Dass Handwerken darüber hinaus auch viel Spaß machen kann, erlebte Aktion Mensch-Botschafter Rudi Cerne bei dem Projektbesuch. Gemeinsam mit Oberstufenschülern der Förderschule geistige Entwicklung gestaltete er Löffel aus Holz.

Die Aktion Mensch unterstützt den barrierefreien Neubau des Werkgebäudes der Freien Waldorf-Schule Essen mit 250.000 Euro.

Zum Projekt:

www.waldorfschuleessen.de

Rudi Cerne schaut einem Schüler beim Bearbeiten eines Holzstückes zu.
Schüler bearbeitet ein Holzstück.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5272