Arbeitsplätze im Café

So bunt wie auf den Tellern geht es auch hinter den Kulissen zu: Im Tagescafé BalanDeli arbeiten ganz unterschiedliche Menschen zusammen. Ihr Angebot kommt offensichtlich an, denn das neue Restaurant an der Münchner Balanstraße brummt.

Gesundes Take-Away trifft auf warme Tagesgerichte und Großstadt-Ambiente auf Gemütlichkeit: Dass sich das Café „BalanDeli“ von anderen Szene-Lokalen unterscheidet, bemerken viele Gäste erst auf den zweiten Blick. Vier der zehn Angestellten sind Menschen mit einer geistigen Behinderung. Sie arbeiten im Service, in der Küche, als Reinigungskraft und als Barista. Die Idee, einen eigenen Inklusionsbetrieb zu eröffnen, hatten zwei Mütter, deren Kinder nach dem Besuch einer integrativen Schule kurz vor dem Eintritt ins Berufsleben standen. Alternativen zur Werkstatt zu finden war gar nicht so einfach, wie sie feststellten. Deshalb wagten sie den Schritt in die Selbstständigkeit. Mit wirtschaftlichem Erfolg: Nicht nur die Mitarbeiter, auch die Gäste sind zufrieden. Viele kommen regelmäßig wieder und genießen die leckeren Speisen, die vom freundlichen, inklusiven Team serviert werden.

Die Aktion Mensch unterstützt den Münchener Inklusionsbetrieb „BalanDeli“ der gemeinnützigen BalanDeli Integrationsbetrieb gGmbH mit 250.000 Euro.

Zum Projekt:

Mehr über den Integrationsbetrieb BalanDeli

Eine Frau schneidet ein Brot in Scheiben
Eine Frau füllt ein Smoothie in ein Glas. Rudi Cerne schaut zu.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5272