Fußball inklusiv

Beim Fußballspielen blühen alle Kinder auf: Der SV Teutonia Überruhr in Essen beweist, dass Sport und gelebte Inklusion perfekt zusammenpassen.

Eine reine Handicap-Mannschaft machte vor drei Jahren den Anfang. 2015 gründete der SV Teutonia Überruhr eine erste Mannschaft für Kinder mit Behinderung. Schnell wurde den Verantwortlichen klar: Mit etwas Mut und Kreativität lässt sich daraus auch eine inklusive Mannschaft entwickeln. Seitdem trainieren Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam. Für einen jungen Torwart mit Zerebralparese schaffte der Verein zum Beispiel ein kleines mobiles Tor an, in dem er kniend die Bälle abhalten kann. Mittlerweile gibt es in der E-Jugend und C-Jugend je eine inklusive Mannschaft. „Die Kinder haben viel Spaß miteinander und kommen immer gerne zum Training“, sagt Mirko Börner vom SV Teutonia Überruhr. „Aber die positivsten Rückmeldungen kommen eigentlich von den Eltern: Sie schwärmen davon, wie selbstbewusst und verantwortungsvoll die Kinder durch den gemeinsamen Sport geworden sind.“

Die Aktion Mensch unterstützt die inklusiven Fußballmannschaften des SV Teutonia Überruhr mit rund 3.000 Euro.

Zum Projekt:

Mehr über die inklusiven Mannschaften erfahren

Vier Jungen stehen auf dem Fußballplatz. Ein Junge nutzt ein Laufrad mit vier Rädern.
Jungen in Fußballtrikots sitzen im Kreis auf dem Rasen und legen eine ihrer Hände aufeinander.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5272