Ausgewählte Texte als Hörversion

Sackgasse oder Startbahn?

Kaum ein Lebensabschnitt ist so wichtig für die Entwicklung eines jungen Menschen wie der Eintritt in die Arbeitswelt. Aber bei zu vielen Jugendlichen gelingt dieser Übergang von der Schule in die Ausbildung und Erwerbstätigkeit nicht – oder zumindest nicht gut. Wie lässt sich der Einstieg in den Arbeitsmarkt für diese wachsende Zahl junger Erwachsener besser  gestalten?

Fürs Leben gelernt

Was bringt inklusive Schulbildung fürs Leben? Im Pausenraum der Berliner Sophie-Scholl-Schule diskutieren ehemalige Schüler über diese Frage. Anlass ist der neue Dokumentarfilm „Die Kinder der Utopie“.

Die Starthelfer

Das Netzwerk Perspektiva in Fulda bringt seit 20 Jahren das Thema Inklusion in der Arbeitswelt voran. Viele Jugendliche mit anfangs schlechten Berufschancen stehen heute in Lohn und Brot.

Nehmt ihre Träume ernst!

Bei der Berufswahl stehen jungen Menschen mit kognitiver Einschränkung jenseits der Werkstätten nur wenige Wege offen. Zwei Mütter sind sich sicher, dass es auch anders geht. Ein Plädoyer.

Ganz mein Ding

Gründen bedeutet oft finanzielles Risiko auf der einen Seite – starker Wille auf der anderen. Wir haben junge Menschen befragt, wie sie den Weg gegangen sind - ob mit oder ohne Behinderung.

Leben, wie ich will

Wir alle haben Träume. Aber nicht jeder kann sie klar zum Ausdruck bringen – oder allein verwirklichen. Hier setzt Persönliche Zukunftsplanung an: Sie unterstützt junge Menschen, ihre Ziele zu erreichen.

Wege aus der Werkstatt

Für Schüler mit Förderbedarf scheint der Übergang in die Werkstatt vorprogrammiert. Doch gute Maßnahmen zeigen: Es geht auch anders. Bei den Werkstätten hat sich ebenfalls manches getan.

Vielfalt bringt Vorteile

Die Jobchancen fur Berufseinsteiger mit Behinderung steigen, liegen aber weiterhin unter denen von Gleichaltrigen ohne Behinderung. Wie lassen sich die Barrieren abbauen? Vier Experten aus Praxis und Wissenschaft geben Auskunft.