Eine andere Perspektive

Manche Menschen mit Behinderung arbeiten als Lehrer, Trainer oder Dozent. Sie geben ihr Wissen und ihre Erfahrungen an andere weiter. Warum machen sie das? Und wie fühlen sie sich dabei? Wir haben sechs Menschen gefragt.

Eine junge Frau im Rollstuhl als Dozentin vor einem Whiteboard

Sie bringen hörenden Menschen Gebärdensprache bei. Sie führen durch Gedenkstätten für die Opfer der Nationalsozialisten. Sie geben Tanz- und Computerkurse. Sie lehren an der Volkshochschule und an der Universität. Die Kompetenzen und der Erfahrungsschatz von Menschen mit Behinderung werden heute zunehmend gewürdigt und geschätzt – zum Beispiel, indem sie als Dozenten und Lehrende engagiert werden.

Ein Mann mittleren Alters sitzt in einem Schulungsraum

Erfahrung vermitteln

Beim Projekt „Inklusive Bildung Baden-Württemberg“ werden Menschen mit geistiger Behinderung zu Bildungsfachkräften ausgebildet. Das bedeutet: Sie werden fortgebildet, um Studenten an Universitäten etwas beizubringen.

zu den Bildungsfachkräften
Eine Frau mittleren Alters gebärdet

Gebärdensprache lernen

Liane Piesch ist gehörlos. Sie bringt Hörenden die Deutsche Gebärdensprache bei. Dadurch können sich hörende und gehörlose Menschen besser verständigen. Nach dem Kurs können sich alle in Gebärdensprache unterhalten.

mehr zu Liane Piesch

Eine Gruppe von Menschen mit und ohne Behinderung, die lachelnd vor einem Gebäude stehen

Neue Medien verstehen

Die Mitarbeiter des PIKSL Labors wollen allen Menschen helfen, neue Medien zu nutzen. Menschen mit geistiger Behinderung führen deshalb gemeinsam mit nicht behinderten PIKSL Mitarbeitern Schulungen durch.

mehr zum  PIKSL Labor

Ein Mann mit gesitiger Behinderung erläutert ein historisches Foto, das groß an der Wand hängt

Besuchergruppen führen

Lutz Albrecht führt Besucher durch eine Gedenkstätte in Brandenburg an der Havel. Hier wird an die Opfer der „Euthanasie“-Morde erinnert. Darunter versteht man Morde an Menschen mit Behinderung durch die Nationalsozialisten.

mehr zu Lutz Albrecht

Eine Frau mit Downsyndrom tanzt mit einer anderen Frau

Gemeinsam tanzen

Tina Voss liebt Bewegung und Rhythmus. Ihre Begeisterung für das Tanzen gibt sie an andere weiter. Tina Voss lebt mit dem Down-Syndrom. Sie wohnt in Schwarzenbeck bei Hamburg. Sie leitet  Tanz- und Zumba-Gruppen.

mehr zu Tina Voss

Ein junger Mann mit Brille lehnt lächelnd an einer Tür

Volkshochschul-Kurse geben

An der Volkshochschule in Dreisamtal unterrichten bald Menschen mit Behinderung. Möglich macht das ein Fortbildungs-Programm der Volkshochschule Dreisamtal. Johann Fähnle gehört zu diesen Dozenten.

mehr zu Johann Fähnle