Experimente für junge Forschergeister

Beim Projekt „Abenteuer Lernen“ in Bonn können Kinder und Jugendliche nach Lust und Laune neue Dinge ausprobieren – und ganz nebenbei viel über ihre Umwelt und das Thema Inklusion erfahren.

Kinder haben Freude am Entdecken, Forschen, Selbermachen – doch im Alltag viel zu selten die Gelegenheit dazu. Der Verein „Abenteuer Lernen“ in Bonn schließt mit dem Projekt „LebensRaum – Experimente und Erfahrungen für Kinder“ diese Lücke. Alle Kinder - ausdrücklich auch solche mit Behinderung, mit Zuwanderungsgeschichte, aus ärmeren Familien oder mit Hochbegabung - sind eingeladen, zu experimentieren, zu werkeln, zu kochen und mit allen Sinnen Neues auszuprobieren. Der Schwerpunkt der Kurse und offenen Angebote liegt in den Bereichen Naturwissenschaften und Handwerk. „Bei uns können Kinder und Jugendliche ab fünf Jahren ganz ungeachtet ihrer individuellen Fähigkeiten und ohne schulischen Druck ihre Lebenswelt selbst erforschen“, sagt Birgit Kuhnen von „Abenteuer Lernen“. So wie kürzlich beim Besuch von Aktion Mensch-Botschafter Rudi Cerne: Zusammen mit ihm probierten die Jungen und Mädchen aus, was passiert, wenn man einen Luftballon mit Kohlenstoffdioxid füllt, und wie man eine Filmdosenrakete starten lässt. Neben neuen Erkenntnissen brachte das vor allem eines: viel Spaß!

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt „LebensRaum – Experimente und Erfahrungen für Kinder“ des Vereins „Abenteuer Lernen“ in Bonn mit 210.294 Euro.

Zum Projekt:

http://www.abenteuerlernen.org/projekte/lebensraum

Ein Junge bläst einen Luftballon mit der Aufschrift Aktion Mensch auf.
Kinder in weißen Anzügen sitzen um einen Tisch. Ein Junge drückt ein Glas in eine Schüssel. Rudi Cerne schaut zu.

Weitere Informationen:

Aktion Mensch

Heinemannstr. 36
53175 Bonn
 
E-Mail: foerderung@aktion-mensch.de
Tel: 0228/2092 - 5555