Marie Gronwald

Marie Gronwald wurde 1982 in Bad Oldesloe geboren. Nach ihrem Philosophie- und Germanistikstudium an der Freien Universität Berlin studiert sie zurzeit als Stipen- diatin der Heinrich-Böll-Stiftung Berlin neuere Deutsche Literatur im Masterstudiengang. Aufgrund ihrer Körperbehinderung und ihres Rollstuhls organisiert sie ihren Alltag mit persönlicher Assistenz, einem Team von MitarbeiterInnen, die sie unterstützen. 2009 ist ihr erster Erzählband "Der schöne Schein des Lächelns" erschienen. Sie ist Mitherausgeberin der Zeitschrift "Mondkalb - Zeitschrift für das organisierte Gebrechen" und als freie Mitarbeiterin für das Stadtmagazin zitty Berlin tätig.

„Ein Haus wird mit dem ersten Stein gebaut“

Beim 2. Spanischen Filmfest in Berlin geht es in diesem Jahr auch um Menschen mit Behinderung.

Beitrag anschauen

Streicheleinheiten, Schokolade und schöne Sprüche

Über Geschenke freut sich jeder. Auch, wenn man einfach etwas zugesteckt bekommt? Wohl nicht. Doch das passiert Marie Gronwald in der Vorweihnachtszeit ständig.

Beitrag anschauen

Steckenbleiben, Stufen und Seniorenheim

Wie barrierefrei ist der Wohnungsmarkt? Marie Gronwald berichtet von ihrer Suche nach einer "festen Bleibe" in Berlin.

Beitrag anschauen

Wettbewerb der Behinderungen?

Gibt es unter Menschen mit Behinderung so etwas wie einen Wettbewerb, wer mehr oder weniger behindert ist? Manchmal hat Marie Gronwald tatsächlich das Gefühl …

Beitrag anschauen

Vorbildlich oder schicksalhaft?

Wird man als Autor mit Behinderung auf sein Handicap reduziert, oder stehen die Themen im Vordergrund? Marie Gronwald hat dazu ihre eigenen Erfahrungen gemacht.

Beitrag anschauen

Exzellent ausgebildet – exzellent arbeitslos

Ein Jahr auf Jobsuche als Akademikerin mit besonderem Merkmal: Rollstuhlfahrerin. Marie Gronwald berichtet im Blog über ihre Erfahrungen.

Beitrag anschauen

Behindert und Baby?

Marie Gronwald hat eine Spastik und sitzt seit ihrer Kindheit im Rollstuhl. Kein Grund für die junge Bloggerin, nicht über das Thema Kinderwunsch nachzudenken.

Beitrag anschauen

Sex and the City – jetzt auch im Rollstuhl

Die amerikanische Doku-Soap "Push Girls" erzählt aus dem Leben von vier Rollstuhlfahrerinnen. Ein Kommentar von Marie Gronwald.

Beitrag anschauen

„Sie sitzen ja im Rollstuhl“

Höhen und Tiefen bei der Jobsuche: Marie Gronwald, den Hochschulabschluss in der Tasche, berichtet von ihren Erfahrungen mit einem Berliner Jobcenter.

Beitrag anschauen

Bombenlager und Münzensammler

Marie Gronwald plagt Fernweh: Endlich mal wieder Urlaub! Aber mit Rollstuhl und körperlichem Handicap ist das oft mehr als eine Herausforderung, wie sie weiß …

Beitrag anschauen

Roboter versus Assistent? Eine Überlegung, Roboter „R2D2“ zum Assistenten auszubilden

Roboter oder Assistent? Was wäre, wenn die Assistenz für Menschen mit Behinderungen von einem Roboter kommen würde? Marie Gronwald über ein Gedankenexperiment.

Beitrag anschauen

Rollstuhlgerechte Mode – eine Entdeckungsreise

Passende, zeitgemäße und vor allem erschwingliche Mode ist für Menschen im Rollstuhl schwer zu finden. Marie Gronwald weiß das nur zu gut …

Beitrag anschauen

"Sie können in Ihrer Situation kein Referat halten"

Wie kommt man mit einer Behinderung durchs Studium? Marie Gronwald wird bald ihre Abschlussarbeit abgeben – der richtige Zeitpunkt, um ein Resümee zu ziehen.

Beitrag anschauen

Kältekammer oder mobile Sauna?

Was würde wohl ein Rollstuhl zu seiner Situation sagen, wenn er sprechen könnte? Marie Gronwald lässt ihren Rollstuhl in einem imaginären Text antworten.

Beitrag anschauen

 

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?