Margit Glasow

Die Diplom-Historikerin Margit Glasow arbeitet als freie Journalistin und Redakteurin mit dem Schwerpunkt Behinderung sowie als Pressesprecherin für Selbsthilfeverbände. Ihre bevorzugten Themen sind unter anderem: Arbeitssituation von Menschen mit Behinderung, schulische Inklusion, barrierefreies Bauen und Wohnen sowie Reisereportagen. Besonders gern schreibt sie Portraits über interessante Menschen.
Seit Januar 2012 gibt Margit Glasow das Magazin "inklusiv! Von uns – mit uns – für uns" im thalmannverlag! heraus. Das Magazin ist für all jene konzipiert, die sich für gesellschaftliche Fragestellungen eines gemeinsamen Zusammenlebens von Menschen - unabhängig von ihren individuellen Fähigkeiten, ihrer körperlichen Verfassung, ihrer ethnischen und sozialen Herkunft, ihres Geschlechts oder Alters – interessieren. Mit diesem Heft soll insbesondere Autorinnen und Autoren sowie Fotografinnen und Fotografen mit einer Behinderung eine Plattform für eine freie Mitarbeit geboten werden.

"Ich bin nicht für die totale Integration"

Niko von Glasow hat einen neuen Film gedreht: Über die Paralympics. Damit komplettiert er seine Trilogie über das Leben und Fühlen von Menschen mit Behinderung.

Beitrag anschauen

Wir zeigen es RTL II & Co!

Jugendliche mit und ohne Behinderung haben sich in einem satirischen Filmbeitrag mit der Darstellung von Behinderung in den Medien auseinander gesetzt.

Beitrag anschauen

Deutsche E-Hockey-Spieler holen WM 2014 nach München

Überraschend holte das deutsche E-Hockey-Team 2010 den WM-Titel. Nun ist München 2014 Austragungsort der nächsten Weltmeisterschaft.

Beitrag anschauen

Es war gut, weil es einfach wieder Sport war

Leichtathletin Jana Schmidt arbeitet hochmotiviert an ihrem Ziel: Paralympics 2016 in Rio. Die Chancen stehen gut.

Beitrag anschauen

„Auf den zweiten Blick“ – Ein Film über das Sehen

Sheri Hagen erzählt die Geschichten von drei sehbehinderten Paaren. Aber nicht Blindheit ist das Thema, sondern Sehnsucht und Begegnung.

Beitrag anschauen

Der "Augen"-Blick danach

Wie findet man sich im Leben zurecht, wenn man plötzlich erblindet ist? Margit Glasow über ein Angebot in Mecklenburg-Vorpommern.

Beitrag anschauen

Präimplantationsdiagnostik: Wohin führt der Weg?

Ab 2014 können Eltern das Erbgut ihres Embryos hinsichtlich möglicher Behinderungen untersuchen lassen. Margit Glasow beleuchtet das heikle Thema.

Beitrag anschauen

Hey, ich kann das! Mit euch zusammen!

Mit Rolli auf einem Stahlseil balancieren? Teller jonglieren? Was traue ich mir zu? Margit Glasow über eine Zirkusidee für Kinder mit und ohne Glasknochen.

Beitrag anschauen

Barrierefreies Bauen und Wohnen

Kein Designtrend, sondern eine städtebauliche Gesamtaufgabe: In Hamburg-Altona könnte europaweit das erste barrierefreie Stadtviertel entstehen. (Teil II)

Beitrag anschauen

Inklusion soll Spaß machen!

Die Städtetour der Aktion Mensch machte am 17. September in Hamburg Station mit viel Musik, Diskussionen und Infos zum Thema Inklusion.

Beitrag anschauen

„Ich zeige genau die Inklusion, von der alle sprechen.“

Beim Fotoprojekt „anderStark“ stehen Frauen mit einer Muskelerkrankung im Mittelpunkt. Ein Interview mit Initiatorin Anastasia Umrik.

Beitrag anschauen

Schizophren. Na und?

Mit seiner Autobiographie "Lust aufs Leben" thematisiert Thomas Greve eine häufige Krankheit: Schizophrenie. Margit Glasow stellt Buch und Autor im Blog vor.

Beitrag anschauen

Frage nach inklusiver Bildung im Mittelpunkt

In Rostock fanden zum 5. Mai gleich mehrere Veranstaltungen statt. Im Zentrum der Aktionen stand ein öffentliches Diskussionsforum zum Thema "Bildung INKLUSIVE". Margit Glasow war dabei und berichtet im Blog.

Beitrag anschauen

Ich male, also bin ich

Kann man malen, wenn man seine Hände nicht bewegen kann? Kann ein Bild entstehen – für andere sichtbar – allein mit den Gedanken? Das klingt nach Science-Fiction. Doch das so genannte "Brain Painting" macht es möglich.

Beitrag anschauen

Erster Berliner Menschenrechtstag: eine Lernreise

Prof. Dr. Beate Rudolf, Direktorin des Deutschen Instituts für Menschenrechte, sprach am 27. September über "Inklusion als menschenrechtliche Verpflichtung".

Beitrag anschauen

Selbstbestimmt reisen auch im Alter?

Das Projekt ACCESS soll Senioren helfen, sich mit Hilfe einer App über barrierefreie touristische Möglichkeiten in Städten zu informieren. Senioren und Informationsabfrage per Handy? Passt das zusammen? Ein kritischer Beitrag von Margit Glasow im Blog.

Beitrag anschauen

Kann Kunst die Gesellschaft verändern?

Der Film „Insider Art – Aus Liebe zur Kunst“ wirbt für eine zeitgemäße Sicht auf Künstler mit Behinderung.

Beitrag anschauen

Malen ist Hoffnung

Gestützte Kommunikation und Gestütztes Malen ermöglichen es Menschen mit Autismus, ihre Gedanken und Gefühle zu artikulieren.

Beitrag anschauen

Wie kann eine "Schule für alle" wirklich funktionieren?

Diese Frage stellt Margit Glasow heute zum Bildungsschwerpunkt im Blog. Als ehemalige Schülerin einer Sonderschule nimmt sie ihre eigenen Erfahrungen zum Anlass, einen kritischen Blick auf das Thema zu werfen.

Beitrag anschauen

The Sessions: Optimistisch und warmherzig

Der Film "The Sessions" lässt die Zuschauer in eine für die meisten von ihnen wohl unbekannte Welt eintauchen. "Sehenswert!", findet Bloggerin Margit Glasow.

Beitrag anschauen

Damit Kinder gemeinsam lernen und spielen können

Über 750 Besucher kamen zum rehaKIND Kongress der internationalen Fördergemeinschaft für Kinder- und Jugendrehabilitation nach Hamburg. Margit Glasow berichtet.

Beitrag anschauen

"Die Behinderung gehört zu mir"

Die türkische Psychologin Gülay Acar nimmt für sich das Recht in Anspruch, trotz schwerer Behinderung glücklich und zufrieden leben zu wollen. Eine Arbeit, die sie ausfüllt, gehört für sie dazu. Von den Erfahrungen der Psychologin mit Behinderung berichtet Margit Glasow im Blog.

Beitrag anschauen

Trommeln, Tanzen, Theaterspielen für die Inklusion – reicht das aus?

Auch in Rostock waren am 5. Mai viele Einwohner mit und ohne Behinderung auf der Straße, um für eine größere Normalität im Umgang miteinander einzutreten.

Beitrag anschauen

Selbstbestimmung in Arbeit?!

Eine Tagung beleuchtete die Inklusion auf dem Arbeitsmarkt. Ergebnis: Da geht noch was bei der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung.

Beitrag anschauen

Das Goldene Zeitalter. Erster inklusiver Museumsführer Deutschlands

Das Museum Schwerin bietet einen Gemäldeführer für blinde und sehbehinderte Menschen mit Werken der holländischen Malerei an.

Beitrag anschauen

Patenschaftsprojekt hilft lateinamerikanischen Kindern

Die Aussichten auf ein inklusives Leben stehen für Menschen mit Behinderung in Entwicklungsländern mehr als schlecht. Margit Glasow stellt ein Projekt vor, das Kindern mit Glasknochen in Lateinamerika hilft.

Beitrag anschauen

Solche Filme können Türen öffnen

Der Dokumentarfilm „Body and Brain“ über das Leben des Schauspielers Peter Radtke ist eine Begegnung auf Augenhöhe. Ein Bericht von Margit Glasow.

Beitrag anschauen

Mein Weg nach Olympia

Mit seinem Film über die Paralympics feiert Niko von Glasow am 15. Februar Weltpremiere bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin.

Beitrag anschauen

Theater sind wir alle

Junge Menschen mit und ohne Behinderung bringen in Vorpommern soziale Themen auf die Bühne – ohne auswendig zu lernen. Wie das geht, beschreibt Margit Glasow.

Beitrag anschauen

"In einem Heim wäre mein Leben nicht lebenswert ..."

Klare Meinungen beim Forum des Trägerübergreifenden Persönlichen Budgets in Rostock unter dem Motto: Selbstbestimmtes Leben mit persönlicher Assistenz.

Beitrag anschauen

„Wir müssen uns verändern“

Tony Booth spricht auf der Nationalen Konferenz zur inklusiven Bildung über Inklusion, Moral und Wertschätzung.

Beitrag anschauen

Voller Einsatz – für Inklusion und gesellschaftliche Teilhabe

Am Aktionstag 5. Mai gründete sich in Rostock ein Verein. Sein Ziel: Ein gleichberechtigtes Miteinander aller Menschen.

Beitrag anschauen

Inklusion contra gegliedertes Schulsystem?

Beim zweiten Inklusionskongress in Rostock wurde diskutiert, ob es zukünftig noch Gymnasien und Förderschulen in Mecklenburg-Vorpommern geben wird.

Beitrag anschauen

Frau mit Behinderung, Mutter und Erwerbstätige: Ist die Dreifachbelastung zu schaffen?

Ein selbstbestimmtes Leben führen - mit Familie, Kindern und Erfolg im Beruf - das war für Margit Glasow trotz ihrer Glasknochenkrankheit immer schon das Ziel. Was für Frauen ohne Behinderung häufig schon ein Kraftakt ist, ist für Frauen mit Behinderung oft ein Gang an die eigenen Grenzen, der ohne Unterstützung nicht zu schaffen ist …

Beitrag anschauen

Ist Inklusion immer noch ein Fremdwort?

Auf der Didacta trafen sich auch in diesem Jahr Bildungsprofis zum Austausch. Margit Glasow berichtet von ihren Eindrücken.

Beitrag anschauen

Wie ernst meinen wir es mit der Inklusion?

Gesetzliche Regelungen sind längst überfällig
Inklusion gibt es nicht zum Nulltarif. Margit Glasow über die Bemühungen für ein Gesetz zur sozialen Teilhabe.

Beitrag anschauen

Lehrer mit Hörbehinderung

Thomas Nedden hat eine Hörbehinderung. Er unterrichtet an der Stadtteilschule Hamburg-Mitte, wo seit 40 Jahren schwerhörige Schüler integrativ beschult werden.

Beitrag anschauen

Im Alter immer noch mittendrin?

Mal ehrlich: Haben wir nicht alle Angst vor dem Älterwerden? Dem Altwerden? Und haben die, die wir aufgrund einer Behinderung schon ihr ganzes Leben lang in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, nicht eine Extraportion Angst davor, noch eingeschränkter und hilfebedürftiger zu werden? Margit Glasow - Autorin mit Glasknochen - stellt sich und anderen diese Fragen im Blog.

Beitrag anschauen

Inklusion ohne Bundesteilhabegesetz – geht das?

Über die Notwendigkeit, endlich ein Bundesteilhabegesetz auf den Weg zu bringen.

Beitrag anschauen

Wie viel Kompromiss darf es denn sein, Herr Bildungsminister?

Dass am 5. Mai an der Universität Rostock der erste Inklusionskongress Mecklenburg-Vorpommerns stattfinden sollte, hielt Margit Glasow zunächst für ein sehr wichtiges Signal in Sachen Inklusion. Doch als sie den Kongress verließ, war die Hoffnung auf eine baldige Entwicklung in die richtige Richtung fast verflogen ...

Beitrag anschauen

Vom Wert einer Podiumsdiskussion mit "Experten"

Rostocker begehen Aktionstag mit öffentlichem Diskussionsforum: "MEINE STIMME ZÄHLT - Wie halten es die Parteien mit Beteiligung, Teilhabe und Inklusion?"

Beitrag anschauen

"Ich möchte anderen Menschen Mut machen, ihren Weg zu finden"

Frauen mit Behinderung haben es auf dem ersten Arbeitsmarkt schwer. Eine Erzieherin berichtet.

Beitrag anschauen

Wird der Umgang mit Barrierefreiheit attraktiver?

Margit Glasow berichtet von der Internationalen Tourismusbörse, wo in diesem Jahr zum dritten Mal der Tag des barrierefreien Tourismus stattfand.

Beitrag anschauen

Signale zur schulischen Inklusion auf Grün?

Am 4. Mai luden das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und das Institut für Qualitätsentwicklung in Rostock zum 3. Inklusionskongress.

Beitrag anschauen

Ein Teilnehmer der „Behindert und verrückt feiern Pride Parade Berlin“, an seinem Rollstuhl ein Schild mit der Aufschrift: „Bitte auffallen!!“

Gib dem anderen eine Chance!

Wie inklusiv sind Menschen mit Behinderung? Ein Plädoyer für einen offenen Umgang zwischen Menschen mit und ohne Behinderung.

Beitrag anschauen

Gibt es ein Recht auf Zärtlichkeit?

"Behinderung & Sexualität – Vom Tabu zur Umsetzung": Bei der Fachtagung der Spastikerhilfe Berlin diskutierten Betroffene und Fachleute über das zentrale Thema.

Beitrag anschauen

Verstehen ist mehr als Hören

Meine Begegnung mit Hannah Tinten: Es ist gar nicht so einfach, uns auf einen Kaffee zu verabreden. Hannah steckt in den letzten Zügen zur Fertigstellung ihrer Bachelorarbeit, und mein Terminkalender ist wie gewöhnlich übervoll. Dabei würde ich gern mehr von ihr erfahren. Mehr als nur die Tatsache, dass sie ein Cochlea-Implantat (CI) trägt und immer sehr offen und interessiert auf Veranstaltungen erscheint. Aber unsere Begegnungen sind flüchtig.

Beitrag anschauen

Ein großes Ereignis wirft seine Schatten voraus

Deutschland ist amtierender Weltmeister im E-Rollstuhl-Hockey. Im August verteidigt das Team seinen Titel im eigenen Land.

Beitrag anschauen

Wie in einer großen Familie

Hamburg-Altona könnte bald Europas erstes barrierefreies Stadtviertel sein. Mehr zum Projekt des Forums "Eine Mitte für Alle" berichtet Margit Glasow im Blog.

Beitrag anschauen

Einmal wieder Kind sein und staunen

Einmal wieder Kind sein und staunen
Das Miniatur Wunderland Hamburg zeigt, dass Barrierefreiheit auch in denkmalgeschützten Gebäuden möglich ist.

Beitrag anschauen

Einmal nichts Besonderes sein

Wenn Margit Glasow zum alljährlichen Treffen der Selbsthilfegruppe für Menschen mit Glasknochen reist, ist sie voller Vorfreude. Doch was macht diese Treffen eigentlich aus? Sind sie überhaupt noch zeitgemäß? Margit Glasows Antwort ist eindeutig ...

Beitrag anschauen

Weiblich – behindert – selbständig?

Ist es ratsam, sich als Frau mit Behinderung selbständig zu machen? Und welche Voraussetzungen sind nötig, um als Unternehmerin tatsächlich Erfolg zu haben? Margit Glasow – selbst freie Journalistin – über den Schritt in die Selbständigkeit.

Beitrag anschauen

Wir wollen alle nur geliebt werden!

"Ich spiele die Rolle, die ich viel zu häufig im Leben gespielt habe, das kleine Mauerblümchen, das niemand wahrnimmt", sagt Leslie in Niko von Glasows Film "Alles wird gut", der am 4. Juli auf dem Münchener Filmfest Premiere hatte. Margit Glasow stellt den Film im Blog vor.

Beitrag anschauen

 

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?