Heiko Kunert

Heiko Kunert (36) ist Geschäftsführer des Blinden- und Sehbehindertenvereins Hamburg. Er ist mit sieben Jahren vollständig erblindet. In seiner Freizeit spielt der Diplom-Politologe Theater in einem Ensemble aus blinden, sehbehinderten und sehenden Schauspielern, liebt Literatur, das Meer und Reisen.

Seit 2008 schreibt Heiko Kunert in seinem Blog.

„Stoma – gehört einfach zu mir“

Es ist ein Tabu, dabei gibt es rund 160.000 Menschen mit einem Stoma in Deutschland. Damit ist die Zahl höher als die der blinden Menschen. Dennoch spielt das Thema öffentlich keine Rolle – aus Scham, aus Unsicherheit, aus Unwissenheit.

Beitrag anschauen

Blind und mobil – dank Apps und weißem Stock

Inzwischen gibt es immer mehr Apps für Menschen mit Sehbehinderung. Könnten sie in der Zukunft vielleicht sogar den weißen Stock ersetzen? Unser Blogger Heiko Kunert hat sich mit der Frage beschäftigt.

Beitrag anschauen

Zwischen allen Stühlen

Die Berufschancen für mehrfachbehinderte blinde und sehbehinderte Menschen sind erschreckend schlecht. Heiko Kunert über ihre Situation.

Beitrag anschauen

Gebärdensprache: Inklusion in der Zahnarztpraxis

Eine Hamburger Zahnärztin beherrscht die Gebärdensprache und bildet gehörlose Menschen zu Fachangestellten aus.

Beitrag anschauen

Blindheit in den Medien (2): Der blinde Zeuge

Der blinde Zeuge ist ein beliebtes Krimimotiv in Kino, TV und Literatur. Meist wirkt die Handlung arg konstruiert, die Szenen stereotyp – auch wenn das vermittelte Bild von Blindheit wohlwollend ist ...

Beitrag anschauen

Senioren mit Behinderung: Eine vergessene Gruppe

Eines steht fest: In Zeiten des demografischen Wandels wird auch die Zahl von Senioren mit Behinderung steigen. Was bedeutet das für unsere Gesellschaft?

Beitrag anschauen

Blindheit in den Medien (1): Der blinde Alltag

Wie wird Blindheit in Presse, Literatur und TV dargestellt? Und was sagt die Darstellung über den Umgang mit Behinderung in unserer Gesellschaft aus? In einer dreiteiligen Serie geht Heiko Kunert diesen Fragen nach.

Beitrag anschauen

Was bedeutet Selbstbestimmt Leben für mich ...

Diese Frage stellt sich Heiko Kunert und nimmt dabei den Paragrafen 12 der UN-Konvention unter die Lupe: das Recht auf gleiche Anerkennung vor dem Recht.

Beitrag anschauen

Werkstätten und Inklusion: Ein Widerspruch?

Behindertenwerkstatt und Inklusion. Schon die Begriffe spiegeln ein Spannungsverhältnis wider. Auf der einen Seite Einrichtungen, die einst speziell für die Gruppe der Menschen mit Behinderung geschaffen wurden - auf der anderen Seite das wünschenswerte Ziel des gleichberechtigten Miteinanders von Menschen mit und ohne Handicap. Lässt sich dieser Widerspruch auflösen? Das fragt Heiko Kunert heute im Blog.

Beitrag anschauen

Behinderung und Sexualität: Noch immer ein Tabu

Behinderung und Sexualität – das ist noch immer ein Tabu. Die Leidtragenden sind Menschen mit Behinderung. Es gibt aber auch positive Signale. Heiko Kunert schreibt dazu im Blog.

Beitrag anschauen

Wahrnehmungswelten blinder Menschen

Das Literaturprojekt „Biografie-Paten“ möchte die Tür zur Welt sehbehinderter und blinder Menschen öffnen. Ein Interview mit dem Initiator des Projekts.

Beitrag anschauen

Technik fuer alle: eine Utopie?

Technik bestimmt unser Leben. Technik umgibt uns überall. Sie erleichtert uns den Alltag. Für blinde Menschen ist sie aber häufig nur lästig oder nutzlos. Dabei zeigt zum Beispiel Apples iPhone, dass es längst möglich ist, Produkte herzustellen, die von Menschen mit und ohne Sehbehinderung gleichermaßen genutzt werden können. Heiko Kunert stellt uns eine Zukunft vor, die eigentlich schon heute Wirklichkeit sein könnte.

Beitrag anschauen

Station 17: Wir woll'n zusammen sein!

Sie rocken Konzerthallen. Allein in 2011 haben sie drei Tourneen gespielt. Die Musik strömt schnell, treibt voran, ist manchmal sphärisch, häufig rhythmisch. Die Rede ist von Station 17 - einer Hamburger Band von Musikern mit und ohne Behinderung.

Beitrag anschauen

Integration und Pubertät - ein Erfahrungsbericht

Freunde fürs Leben. Grandiose Partys am Wochenende. Spaß wie in der Feuerzangenbowle. Das sind Heiko Kunerts Erinnerungen an die Schulzeit - an eine integrative Schulzeit. Aber es gab auch Schattenseiten, insbesondere während der Pubertät. Mehr dazu erzählt er im Blog.

Beitrag anschauen

Hörfilme im TV: Teilhabe und Barrierefreiheit

Was in anderen Ländern Standard ist, wird im deutschen TV noch viel zu selten angeboten: Hörfilme für blinde Menschen. Ein Plädoyer von Heiko Kunert im Blog.

Beitrag anschauen

Zu früh

Eine Kurzgeschichte des blinden Bloggers Heiko Kunert über eine unverhoffte Begegnung mit einem Mann, der wirklich alles über Blinde weiß – oder das zumindest denkt.

Beitrag anschauen

Apps für blinde Menschen: Überraschend viel Eigenständigkeit

Die moderne Technik ermöglicht es blinden Menschen, die Welt der Zeitungen zu entdecken und sich zu orientieren. Heiko Kunert berichtet, was neu ist.

Beitrag anschauen

"Ich wechsle jetzt – egal, wie es wird!"

Raman Goswami (23) ist blind und hat in diesem Sommer sein Abitur gemacht. Er hat den direkten Vergleich von Sonderschule und inklusiver Schule. Was ist besser?

Beitrag anschauen

Audiodeskription: Inklusion im Theater

Das Verfahren, das sich hinter Hörfilmen verbirgt, heißt Audiodeskription. Es kommt nicht nur im TV zum Einsatz, sondern auch in Theatern oder Opernhäusern.

Beitrag anschauen

Erster gehörloser Parlamentarier in Deutschland: "Inklusion statt Integration"

Rund 80.000 Menschen in Deutschland sind gehörlos. Trotz dieser großen Zahl wurde erst im Jahr 2011 ein gehörloser Politiker in ein Deutsches Parlament gewählt. Martin Zierold (26) ist Abgeordneter der Grünen in der Bezirksverordnetenversammlung Berlin-Mitte. Mehr über den Ausnahmepolitiker berichtet Heiko Kunert im Blog.

Beitrag anschauen

Leben in London: Normal, eine Behinderung zu haben

Christiane Link lebt in London. Im Gespräch berichtet sie über Inklusion und Barrierefreiheit in Großbritannien.

Beitrag anschauen

Jobsuche als blinder Akademiker: Ein Erfahrungsbericht

Heiko Kunert berichtet über seinen beschwerlichen Weg auf den ersten Arbeitsmarkt.

Beitrag anschauen

Leichte Sprache: Für mehr Verständnis

Endlos lange Sätze, Fremdwörter, und unstrukturiertes Kauderwelsch - das erschwert allen Menschen das Verstehen und schafft unnötige Barrieren. Unüberwindbar werden diese Hürden aber für Leser und Zuhörer mit Lernschwierigkeiten oder einer geistigen Behinderung. Das muss nicht sein, findet Heiko Kunert. Im Blog erklärt er, wie leichte Sprache entsteht.

Beitrag anschauen

„Förderschulen dürfen nicht vorschnell geschlossen werden“

Heiko Kunert im Interview mit Marianne Schardt, Mitglied des Bundesvorstands des Verbands Sonderpädagogik.

Beitrag anschauen

Senioren mit Migrationshintergrund

Behinderungen sind oft altersbedingt. Immer häufiger sind auch Senioren mit Migrationshintergrund betroffen, doch die Gesellschaft ist darauf kaum vorbereitet.

Beitrag anschauen

Internet: Unabhängigkeit und Freiheit

Welche Bedeutung hat das Internet für blinde Menschen? Welche Chancen bietet es und welche Barrieren existieren? Diese Frage wird dem blinden Heiko Kunert häufig gestellt - nicht zuletzt, weil er schon lange im Netz aktiv ist.

Beitrag anschauen

Blindheit in den Medien (3): Die blinde Liebe

Wie wird Blindheit in Presse, Literatur und TV dargestellt? Und was sagt die Darstellung über den Umgang mit Behinderung in unserer Gesellschaft aus? Im dritten Beitrag seiner Serie spricht Heiko Kunert mit Ulrike Backofen über die "blinde Liebe" ...

Beitrag anschauen

Kunst und Inklusion

Menschen mit Sehbehinderung und Sehende machen in Hamburg gemeinsam Kunst. Ein spannendes Angebot für die Teilnehmer – und auch für den künstlerischen Leiter.

Beitrag anschauen

Kulturelle Teilhabe: Zum aktuellen Stand der Audiodeskription

Was ist eigentlich Audiodeskription? Heiko Kunert erklärt es und berichtet über den aktuellen Stand in TV, Kino, Oper und Theater.

Beitrag anschauen

Stimmen zur Schulinklusion: Die Lehrer-Perspektive

Wie stehen Lehrer zur Inklusion in Schulen? Das hat Heiko Kunert einige Pädagogen gefragt. Im Blog stellt er ihre Antworten gegenüber.

Beitrag anschauen

Die Sonderpädagogik in Zeiten der Inklusion

Inklusion ist eine große Chance, aber auch eine Herausforderung - insbesondere für die Lehrerinnen und Lehrer. Welche Bedeutung kommt da den Sonderpädagogen zu?

Beitrag anschauen

Stimmen zur Schulinklusion: Die Eltern-Perspektive

Was sagen Sie zum Thema Inklusion in der Schule? Das hat Heiko Kunert nach den Lehrern auch Eltern von Kindern mit und ohne Behinderung gefragt. Im Blog stellt er die Antworten gegenüber.

Beitrag anschauen

Stimmen zur Schulinklusion: Die Schüler-Perspektive

Eltern und Lehrer haben bereits ihre Statements zu Inklusion in der Schule abgegeben. Doch wie sehen die Schüler selbst die Situation an ihrer Schule? Welche Meinung haben sie zur Inklusion? Heiko Kunert hat nachgefragt.

Beitrag anschauen

KOSmos: "Ein Schritt in die richtige Richtung"

Sehgeschädigt und arbeitssuchend? Das Projekt "KOSmos" unterstützt Menschen mit Behinderung bei der Jobsuche und bringt sie mit Arbeitgebern zusammen.

Beitrag anschauen

Louis-Braille-Festival: Drei Tage der Begegnung

Am vergangenen Wochenende fand in Berlin das Louis-Braille-Festival der Begegnung statt. Über 3.500 blinde, sehbehinderte, taubblinde und sehende Menschen besuchten das Tempodrom. Das Festival war damit die größte Veranstaltung für blinde und sehbehinderte Menschen, die jemals in Europa stattgefunden hat.

Beitrag anschauen

Veranstaltungstipp für den Juni: Louis-Braille-Festival der Begegnung in Berlin

Es soll das größte Fest werden, das es in Europa jemals für blinde und sehbehinderte Menschen gab: Vom 1. bis 3. Juni findet im Berliner Tempodrom das zweite Louis-Braille-Festival der Begegnung statt.

Beitrag anschauen

„Unterstützung wird keine Einbahnstraße sein“

Das gemeinsame Wohnen von blinden, sehbehinderten und sehenden Menschen ist das Ziel des Wohnprojekts BliSS in Hamburg.

Beitrag anschauen

Theater: Blinde und Sehende auf der Bühne

Wie ist es, wenn Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam auf der Bühne stehen? Blinde und Sehende zusammen Theater spielen? - Toll, findet Heiko Kunert, der selbst Mitglied in einem blind-sehenden Ensemble ist. Im Blog berichtet er über Irritationen und Annäherungen unter den Schauspielern und die Gratwanderung, dass in den Medien die Kunst im Vordergrund stehen soll und nicht ausschließlich das "besondere" Ensemble.

Beitrag anschauen

Theater inklusiv: Die Randgruppe in der Abstellkammer

Das Theaterstück "Alles wird gut" thematisiert die Ausgrenzung behinderter Menschen in unserer Gesellschaft. Dabei stehen Menschen mit und ohne Handicap gemeinsam auf der Bühne. Ein guter Ansatz, der ausbaufähig ist, findet Heiko Kunert im Blog.

Beitrag anschauen

Begegnung im Dunkeln

"Kann ich mich hier stoßen?" – Die ersten Schritte in vollkommener Dunkelheit verunsichern, machen hilflos. Heiko Kunert führte als Kellner viele Besucher durch einen Abend in der Unsicht-Bar. Ein spannendes Erlebnis für beide Seiten ...

Beitrag anschauen

Begegnung im Dunkeln

Ein Abend in der Unsicht-Bar

Beitrag anschauen

Wir müssen draußen bleiben!

In Hamburgs Medien häufen sich Berichte über Diskriminierungen blinder Menschen: Führhundhaltern wird der Zutritt zu Geschäften, Praxen oder Kinos verwehrt.

Beitrag anschauen

Studieren als Blinder: Das Unausgesprochene aussprechen

Heiko Kunert studierte politische Wissenschaften an der Uni Hamburg - einer Massen-Uni, an der Studierende mit einer Behinderung scheinbar untergehen. Mit wie viel Unsicherheit der blinde Heiko beim gemeinsamen Arbeiten mit Nicht-Behinderten konfrontiert wurde, beschreibtr heute im Blog.

Beitrag anschauen

Internet und Sinnesbehinderung: Viele Chancen, viele Barrieren

Das Internet bedeutet Zugang zu Informationen, es ermöglicht einen schnellen und einfachen Austausch zwischen Menschen und es bedeutet Unabhängigkeit für Menschen mit einer Sinnesbehinderung. Auch, wenn es noch viele Barrieren gibt ...

Beitrag anschauen

 

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?