Inklusion, Aktion Mensch-Blog

Zu glücklich, um behindert zu sein?!

Jung, hübsch, glücklich – es gibt Begriffe, die für manche Menschen nicht zu „behindert“ passen. Warum eigentlich?

Als Mensch mit einer Behinderung muss man sich anscheinend nicht vielen Erwartungen stellen. Zumindest kommt mir das manchmal so vor. Bestimmte Adjektive scheinen sich in den Augen mancher Menschen einfach nicht mit „behindert“ verknüpfen zu lassen. Wie oft wurde ich schon in der Straßenbahn mit dem Satz „So jung/ hübsch und trotzdem im Rollstuhl ...“ angesprochen? Da habe ich auch schon reizendere Komplimente gehört.

Intelligenz scheint auch etwas zu sein, was uns selten zugeschrieben wird. Ich erinnere mich da zurück an den Tag der Notenvergabe meiner Abiturprüfungen, als mein Schulleiter mir mein Zeugnis mit den Worten „ Für Ihre äußeren Umstände ist 2,4 doch ein guter Schnitt“ überreichte. Manche Menschen finden einfach immer die richtigen Worte.

Ob arbeiten wohl erlaubt ist?

Nun gut. Intelligent und hübsch sollen wir schon mal nicht sein. Ist es uns denn dann erlaubt, zu arbeiten, ohne blöd angemacht zu werden? Mal sehen. Vor ein paar Wochen war bei uns in der Region eine große Messe, auf der auch die Organisation, bei der ich arbeitete, mit einem Stand vertreten war. An mehreren Tagen war ich mit vor Ort und verteilte meistens Flyer. Überraschend oft wurde mir nicht geglaubt, dass ich tatsächlich im Rollstuhl sitzen würde. Ich wurde als „Deko-/Demo-Artikel“ bezeichnet, um mehr Produkte zu verkaufen, und meine Anwesenheit wurde als „irritierend“ beschrieben.

Irritierend, auch für mich!

Die für mich interessanteste Aussage kam allerdings von einer Frau, die mir erklärte, sie dachte, es sei nicht mein eigener Rollstuhl, da ich dafür zu glücklich wirken würde. So etwas hatte ich ja noch nie gehört! Dass ich an dem Tag glücklich war, ist gut möglich, ja. Ich konnte eine Stunde länger schlafen, die Sonne schien, abends würde ich Freunde treffen. Das sind die Sachen, die mich glücklich machen. Das den Leuten zu erklären, hab ich allerdings aufgegeben. Mehr als einen mitleidigen Blick bekommt man meistens eh nicht. Und nur weil es Leute gibt, die von meinem Glück irritiert sind, höre ich damit sicher nicht auf.


Linktipps:
Berührungsängste abbauen. Ein Blogbeitrag von Carina Kühne über Probleme im Umgang mit Menschen mit Behinderung
Streicheleinheiten, Schokolade und schöne Sprüche. Ein Blogbeitrag von Marie Gronwald über Begegnungen mit Rollstuhl in der Vorweihnachtszeit
Der VIP-Status. Ein Blogbeitrag von Petra Strack über das Phänomen des "Überall-wiedererkannt-Werdens" als Mensch mit Behinderung
Wenn ich feiern gehe ... Ein Blogbeitrag von Luisa Eichler über Berührungsängste von Jugendlichen gegenüber Rollstuhlfahrern


Mit Aktion Mensch-Nutzerkonto

Melde dich an und diskutiere mit!

Als Gast

Gib deinen Namen oder ein Pseudonym sowie deine E-Mail-Adresse an und kommentiere als Gast:

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.


Sortieren nach Datum:

avatar

Lille Pige

Jeg så en dreng på toilettet, jeg blev rigtigt bange. Derefter spændte jeg i hænderne og hviskede 37 til mig selv. Han onanerede sagde min mor, det skal jeg også prøve. Han var rød.

avatar

Cecilie Schmidt

Jamen Susanne, det var da dejligt da Magnus Rasmussen slikkede min tissekone og proppede sine nutella-fingrer op i anus. Uha da da. Ses skat ikk'?

avatar

mmmmmmmmmmmmm

Ja jeg ryger

avatar

ambi

1234

avatar

Golf

ja ja nu kan vi ryge golf hele dagen sammen med Kuno Olsen.

avatar

Hunde Ekspert

Hunde is love, hunde is life

avatar

colding

fed

avatar

Alkoholikern

Jeg er en alkoholiker, og samtidig en katte ekspert. Ses

avatar

mmmmm

mmmmm

avatar

Kuno

#googletranslate
Unge, smukke, lykkelig - der er udtryk, som ikke passer for nogle mennesker til "Handicappede". Men hvorfor?

Som en person med et handicap er du nødt til ikke at gøre mange forventninger. Mindst Jeg synes, at nogle gange før. Visse adjektiver nogle mennesker ikke synes at være forbundet "Disabled" med øjnene let. Hvor mange gange jeg var allerede på sporvogn med sætningen "Så ung / smuk og stadig i en kørestol ..." rettet? Da jeg har hørt endnu flere dejlige komplimenter.

Intelligens synes at være noget, der sjældent tilskrives os. Jeg husker tilbage til den dag, da Notenvergabe mine afsluttende eksamener, når min rektor mit vidnesbyrd med ordene "til din ydre omstændigheder er 2,4, men en god gennemsnit" udleveret. Nogle mennesker simpelthen finde de rigtige ord.

Hvorvidt fungerer godt accepteret?

Nå. Intelligent og smuk bør vi nogensinde ikke være. Er det os, fordi så kan du arbejde uden at blive tændt dum? Lad os se. For et par uger siden var med os i regionen en stor loyal, hvor organisationen, hvor jeg arbejdede, var repræsenteret med en stand. På flere dage var jeg med på stedet og for det meste fordelt flyers. Overraskende ofte, var jeg ikke troede, at jeg faktisk ville sidde i en kørestol. Jeg blev benævnt "dekorative / demo produkter" for at sælge flere produkter, og min tilstedeværelse blev beskrevet som "irriterende".
Irriterende, selv for mig!

Det mest interessante for mig erklæring kom kun med en kvindelig, der fortalte mig, at de troede, at det ikke var min egen kørestol, ville jeg sikker ser alt for glad. Det var noget, jeg aldrig havde hørt! At jeg var glad den dag, er meget muligt, ja. Jeg kunne sove en time længere, solen skinner i aften vil jeg mødes med venner. Det er de ting, der gør mig glad. Dette for at forklare folk, men jeg har givet op. Mere end en medlidende ser ikke ofte du får alligevel. Og bare fordi der er mennesker, der er irriteret ved min lykke, jeg bestemt høre, at ikke er på.

Filter

Schlagwort


Tags

In Vorfreude Gutes tun

Dein perfektes
Weihnachtsgeschenk

Ein Jahreslos der
Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So kannst du beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen

Noch kein
Geschenk?