Inklusion, Aktion Mensch-Blog

Wo ist nur die versteckte Kamera?

Zu den nicht totzukriegenden Formaten im Fernsehen gehört auch die versteckte Kamera. Leute wie du und ich, aber auch Prominente werden in absurde Situationen verstrickt und dann, kurz bevor sie anfangen aus Verzweiflung zu schreien oder zu weinen, ruft ihnen jemand zu: "Lächle! Du bist bei der versteckten Kamera." Darauf folgt erlösendes donnerndes Lachen aus der Konserve, das zum Mitlachen anstecken soll. Ähnlich müssen sich auch die 300 Menschen mit Behinderungen gefühlt haben, von denen das Nachrichtenportal Kobinet berichtet. Sie waren im Mai vom Deutschen Bundestag eingeladen worden, am 2. und 3. Dezember 2011 mit Politikern über den Stand der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention zu diskutieren, um "ein gemeinsames Signal für die Bereitschaft zur Inklusion und zur Überwindung von Barrieren in allen Lebensbereichen auszusenden". Nun wurden sie wieder ausgeladen, weil sich unter ihnen "völlig unerwartet" für den Bundestag über 100 Rollstuhlfahrer/innen befanden und die Organisatoren feststellten, dass dies aus Sicherheits- und Brandschutzgründen nicht ginge. Die Veranstaltung soll nun im Oktober 2012 stattfinden, wobei diesmal dafür gesorgt werden soll, dass die Zusammensetzung der einzuladenden Personen den Gegebenheiten der Räumlichkeiten im Bundestag entspricht. Das heißt im Klartext: Es muss kräftig umgeräumt werden im Hohen Haus oder es werden schlicht keine Rollifahrer mehr eingeladen. Vielleicht übernimmt es dann ja Bundestagspräsident Norbert Lammert ihnen zuzurufen: "Lächelt! Hier ist leider noch immer keine versteckte Kamera, sondern die beschämende Wirklichkeit" – ohne anschließendes erlösendes Lachen aus der Konserve.

Kommentare

Filter

Schlagwort


Tags

Was Sie tun können

Gutes tun und gewinnen

Mit einem Los der Aktion Mensch

Jetzt Los kaufen

So können Sie beitragen

Freiwillig engagieren oder Projekt starten

Über Inklusion informieren

Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen